RSS-Feed

Monatsarchiv: Mai 2012

Schokoladen-Tarte

Veröffentlicht am

Als große Disney-Fans zog es uns die letzten Jahre immer wieder ins Disneyland Paris. Strandurlaub fiel aus, denn wir holten uns lieber ein bisschen Magie bei Micky Maus und Co.

Über das Essen im Disneyland lässt sich streiten. Ja, es ist teuer… Aber wenn man weiß, welche Restaurants man besuchen kann, wird man als 5-köpfige Familie lecker satt.

Als Nachspeise gönnte ich mir immer ein kleines Stückchen der sündhaften Schokoladen-Tarte. Leider fällt unser diesjähriger Besuch bei der Maus flach und um das „Heimweh“ etwas zu mildern, buk ich die „Ich-vermisse-Disneyland-Schokoladen-Tarte“.

Für den Knetteig:
200 g Mehl
80 g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
150 g zimmerwarme Butter

Für den Belag:
400 g Sahne
300 g Zartbitter-Kuvertüre
1 Prise gem. Zimt
1 Pck. Bourbon-Vanille-Zucker
50 g Zucker
50 g Butter
1 Ei
1 Eiweiß

Zubereitung:
1. Für den Teig Mehl in eine Rührschüssel geben. Zucker, Salz, Eigelb und Butter hinzufügen. Die Zutaten mit einem Mixer zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz zu einem Teig verkneten.

2. Den Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad
Heißluft: etwa 160 Grad

3. Zwei Drittel des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform ausrollen. Den Springformrand darumstehen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Knetteigboden 10-12 Minuten vorbacken.

4. Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den Boden etwas abkühlen lassen.

5. Restlichen Teig zu einer langen Rolle formen, auf den vorgebackenen Boden legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht.

6. Für den Belag die Sahne in einem Topf erhitzen. Die Kuvertüre in Stücke hacken, in die heiße Sahne geben, mit einem Schneebesen unterrühren und unter Rühren schmelzen. Den Topf von der Kochstelle nehmen. Zimt, Vanille-Zucker, Zucker und Butter unter die Schokoladencreme rühren.

7. Ei und Eiweiß hinzugeben und ebenfalls mit dem Schneebesen unter die Creme rühren. Die Schokoladencreme auf den vorgebackenen Boden in die Springform geben. Die Tarte bei gleicher Backofentemperatur etwa 40 Minuten backen.

8. Die Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Anschließend aus der Form lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Evtl. vor dem Servieren mit Kakao bestreuen.

Happy Schoko-Schock, wünsche ich. 😉

20120527-170323.jpg

Kinderschokolade-Milchbrötchen

Veröffentlicht am

Morgen steht ein kleiner Ausflug auf dem Plan. Hierfür habe ich gerade schnell noch ein paar Milchbrötchen mit Kinderschokoladenfüllung gebacken.

Zutaten:
2 Eier
200 g Milch
100 g Butter in Stücken
1 Würfel Hefe
1 TL Salz
50 g Zucker
560 g Mehl
10 Kinderriegel

Zubereitung:
Eier, Milch, Butter, Hefe, Salz und Zucker in einem Topf leicht erwärmen (ca. 40 Grad), bis alle Zutaten aufgelöst sind. Dann das Mehl unterkneten.

Teig in 25 gleich große Portionen abteilen und Kugeln formen. Jede Kugel mit 2 Stückchen Kinderriegel füllen.

Die Kugeln auf ein Backblech legen, mit etwas Milch bepinseln. 20 Minuten bei 50 Grad im Backofen gehen lassen und dann bei 175 Grad ca. 20 Minuten bei Ober- und Unterhitze goldbraun backen.

Guten Appetit!

20120527-141815.jpg

Chunky Peanutbutter M&M Cookies

Veröffentlicht am

Zum Geburtstag meines Großen gab es zum nebenbei Knuspern ein paar amerikanische Cookies. Wichtig für die Zubereitung wäre ein amerikanischer Messbecher mit dem man „Cups“ messen kann. (z. B. diesen hier http://www.amazon.de/www-arshabitandi-de-dokumente-artikel-FotoGross-2070981-messbecher-jpg/dp/B00005RKOE/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1337883675&sr=8-3)

Die Cookies sind leicht zuzubereiten und schmecken echt lecker.

Zutaten:
2,5 Cups Mehl
1/2 TL Natron
1TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 Cup weiche Butter
1,5 Cup brauner Zucker
0,5 Cup Zucker
1 Cup Erdnussbutter
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 Cup ungesalzene, zerhackte Erdnüsse
2 Tüten M&Ms

Zubereitung:
1. Mehl, Backpulver, Natrium und Salz in einer Schüssel vermischen. Zerhackte Erdnüsse dazu geben.
2. In einer weiteren Schüssel Erdnussbutter, Butter und Zucker ca. 3-4 Minuten cremig schlagen.
3. Die Eier einzeln unterrühren. Vanilleextrakt zugeben und weitere 3 Minuten rühren.
4. Nach und nach die Mehlmischung verrühren.
5. Die M&Ms unterheben.
6. Den Teig zugedeckt mindestens 18 Stunden kühl stellen.
7. Den Ofen auf 170 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
8. Ca. 3 cm große Kugeln formen und in Zucker wälzen.
9. Kugeln mit genug Abstand auf dem Backblech platzieren und mit einer Gabel den Teig im Kreuzmuster flach drücken.
10. Ca. 12 Minuten backen bis die Cookies goldbraun sind.
11. 3-4 Minuten auf dem Backblech abkühlen lassen. Das vollständige Auskühlen erfolgt auf einem Kuchengitter.

Ich wünsche gutes Gelingen!

20120524-205518.jpg

Soft-Cake-Torte

Veröffentlicht am

Gestern habe ich wieder ein neues Rezept ausprobiert. Da ich mit vielen neuen Backbüchern ausstaffiert bin, fällt die Wahl nicht leicht… Welchen leckeren Kuchen backe ich denn als nächstes?

Da ich als Kind ein riesen Fan von Soft-Cakes war, testete ich folgendes Rezept…. Lecker!!!

Für den Biskuitteig:
2 Eier
2 EL heißes Wasser
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:
1 Pck. Tortenguss klar
10 g Zucker
200 ml Orangensaft
50 g Orangenmarmelade (ich habe Aprikosenkonfitüre verwendet)

Für den Belag:
7 Blatt weiße Gelatine
500 g Speisequark
50 g Zucker
3 EL Orangensaft
250 g Schlagsahne
10-11 Soft Cakes Orange

Für den Guss:
100 g Zartbitterschokolade (etwa 50% Kakaoanteil)
125 g Schlagsahne

Zum Verzieren und Garnieren:
100 g Schlagsahne
3 Soft Cakes Orange

1. Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: etwa 180 Grad
Umluft: etwa 160 Grad

2. Für den Biskuitteig Eier und Wasser auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen. Zucker mit Vanillezucker mischen, in 1 Minute einstreuen, noch etwa 2 Minuten weiterschlagen.

3. Mehl mit Stärke und Backpulver mischen, auf die Eiercreme geben und auf niedrigster Stufe kurz unterrühren. Den Biskuitteig in einer gefetteten Springform verstreichen. Den Boden sofort etwa 25 Minuten backen.

4. Den Boden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost erkalten lassen. Den Boden einmal waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden den Tortenring stellen.

5. Für die Füllung Tortenguss nach Packungsanleitung, aber mit den angegebenen Zutaten zubereiten und die Marmelade unterrühren. Den Guss von der Mitte aus gleichmäßig auf dem unteren Boden verteilen. Den oberen Boden darauf legen, etwas andrücken und etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Für den Belag Gelatine einweichen. Quark mit Zucker verrühren. Die Gelatine leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze unter Rühren auflösen. Aufgelöste Gelatine zunächst mit Orangensaft, dann mit 4 Esslöffeln der Quarkmasse verrühren, anschließend die Mischung unter die restliche Quarkmasse rühren.

7. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Die Hälfte der Quarkcreme auf dem Boden verstreichen.

8. Einen Kreis aus Soft Cakes mit der Schokoladenseite nach unten etwa 1 cm vom Rand entfernt darauflegen. Die restliche Quarkcreme daraufgeben und verstreichen. Die Torte etwa 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

9. Für den Guss Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Die Sahne nach und nach unterrühren. Die Schokoladensahne auf die Tortenfläche geben und verstreichen. Die Torte anschließend nochmals etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis der Guss fest geworden ist.

10. Tortenring lösen und entfernen. Sahne steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Torte mit 12 Sahnetuffs verzieren. Soft Cakes halbieren und an jeden 2. Tuff anlegen.

20120518-213242.jpg

Espresso-Käsekuchen

Veröffentlicht am

Aus dem aktuellen Dr. Oetker Backclub Magazin „Gugelhupf“ stammt folgendes leckere Rezept…

Crunch Boden:
40 g Butter
250 g Haselnüsse gemahlen
40 g Zucker
3 EL Espresso
Belag:
500 g Speisequark
400 g Doppelrahm-Frischkäse
175 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver Vanillegeschmack
4 Eier
5 EL Espresso
Zum Bestreuen:
50 g Haselnüsse gemahlen
Zum Verzieren:
200 g kalte Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Pck. Vanillezucker
einige Mocca Bohnen

1. Crunch-Boden:
Butter zerlassen. Springform fetten. Haselnüsse mit Zucker, Espresso und flüssiger Butter gut vermengen, auf dem Springformboden verteilen und andrücken. Den Boden etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Backofen vorheizen.
Ober-/Unterhitze: 180 Grad
Heißluft: 160 Grad
2. Belag:
Quark mit Frischkäse verrühren. Zucker, Puddingpulver, Eier und Espresso unterrühren. Füllung auf dem Boden glatt streichen. Die Springform in den Backofen schieben.
Backzeit: etwa 40 Minuten
3. Belag:
Haselnüsse auf dem Kuchen verteilen und fertig backen.
Backzeit: etwa 10 Minuten
Den Kuchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.
4. Verzieren:
Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit beliebiger Tülle geben und Kuchen nach Wunsch verzieren. Mit Moccabohnen dekorieren.

20120517-210240.jpg

Gugelhupf 3/2012

Veröffentlicht am

Seit nunmehr 3 Jahren bin ich jetzt Mitglied beim Dr. Oetker Back-Club und ich freue mich jedes Mal auf das neue Gugelhupf-Heft, welches alle zwei Monate erscheint.

Anfang Mai war es wieder einmal so weit. Gugelhupf 3/2012 lag im Briefkasten.

20120517-203648.jpg

Inhalt der Ausgabe:
– Kuchen und Torten der Saison (Holunderblüten-Sektcremetorte, Rhabarber-Gugelhupf)
– Herzhaftes Backen
– Backen für und mit Kinder(n)
– Das besondere Leserrezept
– Vorstellung eines Cafés
– Neue Produkte der Firma

Natürlich habe ich gleich ein Rezept aus dem aktuellen Heft ausprobiert. Das leckere Endresultat (Espresso-Käsekuchen) ist bei der Kategorie Rezepte zu sehen.

Baumkuchen

Veröffentlicht am

In Sue’s Versuchsküche stand ein zuckersüß-saftiger Baumkuchen auf dem Programm. An der Optik muss ich noch feilen, aber geschmacklich war das gute Stück 1a. 🙂

Zutaten:
150 g Marzipan-Rohmasse
220 g weiche Butter
100 g Puderzucker
80 g Speisestärke
6 Eier
Salz
Mark von einer 1/2 Vanilleschote
120 g Zucker
90 g Mehl
Schokoglasur

Zubereitung:
1. Marzipan klein schneiden. Weiche Butter mit dem Marzipan und Puderzucker schaumig rühren. Stärke sieben und unter die Masse rühren.
2. Eier trennen. Eigelbe mit einer Prise Salz und Vanillemark unter den Teig rühren. Eiweiß schaumig schlagen, dabei nach kurzem Schlagen den Zucker hinzufügen. Weiterschlagen, bis der Eischnee steif ist. Den Backofengrill vorheizen.
3. Eischnee unter den Teig heben. Zum Schluss das Mehl sieben und ebenfalls unter die Masse heben. Die Kastenform leicht fetten und mit Alufolie auskleiden. Eine dünne Schicht Teig einfüllen und glatt streichen. Die Teig unter dem Grill langsam Backen. Wenn die Oberfläche bräunlich wird, die Teigschicht mit leichtem Fingerdruck kontrollieren, ob sie durchgebacken ist. Dann die nächste Schicht Teig daraufstreichen und ebenso verfahren. Wiederholen, bis der Teig aufgebracht ist.
4. Nach dem Backen auskühlen lassen, aus der Form stürzen und Alufolie abziehen. Nach Belieben mit Schokolade überziehen.

20120512-225329.jpg