RSS-Feed

Monatsarchiv: Juli 2012

Cookies-Cookies-Cookies

Veröffentlicht am

Morgen ist mein letzter Tag in meiner „Gast-Schule“ und da mich dort meine Kollegen toll unterstützt haben, werde ich ihnen selbstgebackene Cookies mitbringen. Dafür habe ich heute fünferlei verschiedene Cookies gebacken.

– White Chocolate-Cranberry-Cookies
– Kokos-Zitronen-Cookies
– Ernussbutter-Cookies
– Chocolate-Chip-Pudding-Cookies
– Schoko-Cookies mit Erdnussbutter-Füllung

20120729-210600.jpg

Und hier gibt’s die Rezepte…

White Chocolate-Cranberry-Cookies
Zutaten:
180 g weisse Schokolade
60 g Cranberries, getrocknet
60 g Haferflocken
190 g Mehl
3 g Backpulver
3 g Natron
1 Prise Salz
115 g Butter, sehr weich
110 g brauner Zucker
90 g weißer Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 ml Aroma, (Backöl, Vanille)
1 großes Ei

Zubereitung:
Die Schokolade in kleine Würfel hacken, mit Haferflocken und Cranberries in einer Schüssel vermischen. Das Mehl mit Backpulver, Natron und Salz in einer anderen Schüssel vermischen. In einer dritten großen Schüssel die Butter mit den Zuckersorten cremig rühren, der Zucker sollte nicht mehr knirschen. Das Ei und das Vanillearoma zufügen und weiter cremig rühren. Das Mehlgemisch dazugeben und sorgfältig unterrühren. Zuletzt das Schokoladengemisch erst unterrühren, dann nochmal mit dem Teigschaber alles gut vermischen.

Mehrere Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit 2 Teelöffeln nicht zu kleine Teighäufchen aufs Blech setzten und dabei genügend Abstand halten. Bei 160°C Umluft 13-15 Minuten backen.

Nach dem Backen 1 Minute auf dem Blech auskühlen lassen, dann auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen.

Kokos-Zitronen-Cookies
Zutaten:
75 g Kokosraspel
100 g Butter
120 g brauner Zucker
1 Ei
2 TL Zitrone(n) – Schale, abgerieben
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl
75 g Mehl (Weizenvollkornmehl)
2 TL Backpulver
1 Msp. Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen. 2 Bleche mit Backpapier auslegen.
Kokosflocken in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei mit Zitronenschale hinzufügen. Mehl, Weizenvollkornmehl, Backpulver, geröstete Kokosflocken und Salz mischen und unter der Butter-Ei-Masse rühren. Mit einem Teelöffel kleine Teighäufchen formen auf das Blech setzen. Im Backofen etwa 15 Minuten backen.

Erdnussbutter-Cookies
Zutaten:
125 g weiche Butter
150 g Erdnussbutter (crunchy)
225 g Zucker
1 Ei
150 g Mehl
½ TL Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.
Butter und Erdnussbutter in einer großen Schüssel vermengen. Nach und nach den Zucker zugeben und gut unterrühren. Das Ei zufügen und ebenfalls gut vermengen. Mehl in die Mischung sieben, Backpulver und Salz zufügen. Wer mag, kann noch gehackte, ungesalzene Erdnüsse dazu geben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen, auf die mit Backpapier ausgelegten Blecke mit mind. 5 cm Abstand legen und mit der Hand leicht flach drücken.
Achtung: Genügend Platz zwischen den Cookies lassen, sie werden beim backen ca. 3 Mal so groß. Die Kekse ca. 15 Minuten backen. Vor dem Servieren auf einem Rost auskühlen lassen.

Chocolate-Chip-Pudding-Cookies
Zutaten:
2,5 Tassen Mehl
½ Pck. Backpulver
200 g Butter
¾ Tasse brauner Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
1 Pck. Puddingpulver, Geschmack nach Wahl
2 Eier
350 g M&Ms

Zubereitung:
Mehl mit Backpulver vermischen. Butter, Zucker, Vanillinzucker und Pudding in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer etwa 5 Minuten cremig schlagen. Dann die Eier untermischen. Nach und nach das Mehl hinzugeben. Jetzt die M&Ms unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit dem Teelöffel immer kleine Portionen (oder größere, je nach Wunsch) abstechen und auf das Papier setzen. Die Cookies laufen nicht breit, das heißt, der Abstand muss nicht so groß sein.

Bei 200°C etwa 8-10 Minuten backen.

Schoko-Cookies mit Erdnussbutter-Füllung
Zutaten:
190 g Mehl
50 g Kakaopulver
½ TL Natron
100 g weißer Zucker
110 g brauner Zucker
115 g weiche Butter
65 g Erdnussbutter
1 TL Vanilleextrakt oder Vanillearoma
1 Ei
Für die Füllung:
90 g Puderzucker
195 g Erdnussbutter

Zubereitung:
Das Mehl mit Natron und Kakao mischen. Die Butter mit Zucker und Erdnussbutter cremig rühren, dann Vanille und das Ei dazugeben. Die Mehlmischung unterrühren.

Für die Füllung den Puderzucker mit der Erdnussbutter cremig rühren. Zu 2 cm großen Kugeln formen.

Je 1 EL Schokoteig abstechen und je ein Bällchen damit umschließen. Die Teiglinge etwas flach drücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Im auf 180° vorgeheizten Ofen 7-9 Minuten backen. Sie sollten dabei fest und leicht gerissen sein.

20120729-213316.jpg

20120729-213340.jpg

Und so habe ich die Cookies verpackt….

20120729-213419.jpg

Bavarian Baking – Heut gab’s Kücheln

Veröffentlicht am

Vor ca. 7 Jahren versuchten meine Tante Christl und ich uns das erste Mal im Kücheln backen. Früher hat meine Oma immer vor jeder größerer Familienfeier Kücheln gebacken und diese Tradition wollten wir aufrecht erhalten. Meine damals schon blinde Oma saß bei uns in der Küche und stand uns beratschlagend zur Seite. Diesen Nachmittag werde ich nicht vergessen. Unsere Kücheln schmeckten gut… Aber Gott sei Dank konnte Oma sie nur schmecken und nicht sehen. 😉

Zwischendurch haben wir uns noch weitere Male zum Backen getroffen und wir wurden immer besser. Heute wagte ich das erste Mal das Experiment alleine. Und ich bin eigentlich mit meinem Ergebnis recht zufrieden.

20120728-211337.jpg

Zuerst stellte ich den Teig mit meinem Thermomix her:

Zutaten:
250 g Milch
500 g Mehl
1 Prise Salz
1 Würfel Hefe
2 Eier
Zitronenschale
60 g Butter
80 Zucker
1 Pck. Vanillezucker
etwas Rum

Zubereitung:
Milch etwas erwärmen.
Restliche Zutaten zugeben und 5 Min. durchkneten.
Den Teig in eine große Schüssel geben und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Vom Teig kleine Nudeln abstechen, zu Kugeln formen, leicht mit Fett bestreichen und zugedeckt nochmals gehen lassen. Mit gefetteten Fingern Nudeln ausziehen, indem man den Teigrand durch die Hand gleiten läßt, so dass ein dünnes Fenster ensteht.
In heißes Fett legen, 1-2 mal mit diesem übergießen, damit sich ein Fenster (Hügel) bildet.Wenn sie goldbraun sind, vorsichtig wenden, damit kein Fett in die Mitte des Küchels kommt. Fertig backen.
Nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

20120728-211411.jpg

20120728-211430.jpg

VIP-Nacht bei Lush Nürnberg

Veröffentlicht am

Am Wochenende war ich mit meiner Freundin Andrea zum VIP Abend bei Lush Nürnberg angemeldet. Oh, wie aufregend!!! Lush und das auch noch spät in der Nacht! Was mag da wohl auf uns zu kommen?

Kurz vor 22 Uhr waren wir die ERSTEN Gäste vor der Türe des Shops. Die Lush Mädels empfingen uns herzlich und waren sehr nett.

Durch die Lush Infopost vom Vortag, hatte ich schon eine kleine Vorahnung welch neue Produkte uns vorgestellt werden würden: Lush wird noch bunter! Seit 21.7. gibt es dort auch Schminke zu kaufen. Und nicht nur irgendeine Schminke! Lush wäre nicht Lush, hätten sie sich nichts bei der Entwicklung gedacht. Vorneweg… Die neuen Produkte sind vegan und die Verpackungen wie immer recyclebar.

Zurück zum VIP-Abend… Nach der Begrüßung durch das Team wurde uns das Prinzip der Emotional Brilliance Serie erklärt und wir wurden an ein „Rad“ mit vielen Farben geführt. Das Rad wurde gedreht und ich sollte nach dem Ausdrehen spontan auf drei Farben deuten, die eine besondere Anziehung auf mich ausüben. Diese Farben zeigen meinen Gefühlszustand im Moment an.

Meine Wahl fiel auf knallgrün (Eigenschaft: Gesundheit), pink (Eigenschaft: Leidenschaft) und lila (Eigenschaft: Selbstvertrauen), genau in dieser Reihenfolge.

Die 1. Wahl steht für eine Stärke oder Schwäche, die 2. Wahl für das Unterbewusstsein und die 3. Wahl für ein Bestreben oder Talent. Gruuuuuuselig… Ich kann mich in meiner Wahl absolut wieder finden.

Und jetzt durften wir nach Herzenslust probieren. So genau habe ich den tollen Laden noch nie unter die Lupe genommen. Meine Wunschliste ist jetzt ewig lang. 😉

Es gab auch lecker Häppchen und Getränke, nur war ich so mit Stöbern beschäftigt, dass ich das Fotografieren total vergessen habe…. Schade…

Natürlich habe ich auch etwas gekauft:

20120723-214812.jpg

Ein Eyeliner, ein Lipgloss und ein Highlighter wanderten in mein Körbchen.

Der Highlighter trägt den Namen „Feeling Younger“. Woooohooo!!! Genau das Richtige für mich. Ich benutze den Highlighter als Lidschatten. Man kann ihn auch für einen schönen Schimmer unter seine Gesichtscreme mischen.

Das Lipgloss von Lush ist auch mischbar. Entweder man mischt ihn mit einer weiteren Farbe, oder man hellt den ursprünglichen Farbton durch farblose Lippenpflege auf. Der Lipgloss fühlt sich gut an und hält auch wunderbar lange auf den Lippen.

Den Eyeliner gibt es in tollen, ausgefallenen Farben und die meisten davon lassen sich verwischen, so dass man tolle Effekte erzielen kann.

Ich freue mich schon auf die Sommerferien, denn dann stürme ich noch einmal den Shop und decke mich mit allen Produkten ein, die auf meiner Wunschliste stehen. Oh weia!

20120723-215601.jpg

Rührkuchen – Reloaded

Veröffentlicht am

Es ist wieder Rührkuchenzeit! Heute gab es einen Latte-Macchiato-Marmorkuchen und hier ist das Rezept:

Zutaten:
100 g weiße Schokolade
200 g Schlagsahne
2 gehäufte TL Instant-Espressopulver
5 EL Karamellsirup
250 g weiche Butter
1 Prise Salz
275 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
450 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 gehäufter EL Kakaopulver
Etwas Puderzucker

Zubereitung:
Gugelhupfform fetten und mit Mehl ausstäuben. Schokolade hacken. Sahne erhitzen, einmal kurz aufkochen. Sahne halbieren. In eine Hälfte Schokolade geben und in der heißen Sahne schmelzen lassen. Unter die andere Hälfte Espressopulver und Karamellsirup rühren. Lauwarm abkühlen lassen. Butter, Salz, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. Teig halbieren. Unter eine Hälfte Karamell-Espressosahne und Kakao, unter die andere Hälfte die Schokoladensahne rühren. Abwechselnd in Klecksen weißen und dunklen Teig in in die Form geben, mit einer Gabel marmorieren. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad) ca. 1 Stunde backen. Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben.

20120722-211114.jpg

Marzipanhörnchen

Veröffentlicht am

Hab ich schon einmal erwähnt, dass ich ein riesen Marzipan-Fan bin? Somit wäre das auch erledigt. 😉 Ich konnte einfach nicht an diesem Rezept vorbei. Und was soll ich sagen? Die Hörnchen waren ruck zuck verputzt.

Und hier das Rezept der leckeren Teilchen…

Zutaten:
100 g + 40 g weiche Butter
3 TL Zucker
2 Eier
100 ml Milch
1/2 Würfel Hefe
300 g Mehl
100 g Marzipan Rohmasse
1 großer Apfel
2 EL Hagelzucker
2 EL Mandelblättchen

Zubereitung:
1. 100 g Butter und Zucker weiß cremig schlagen. 1 Ei unterrühren. Milch lauwarm erwärmen. Hefe darin auflösen. Mehl und Hefemilch zur Buttermischung geben und zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
2. Marzipan grob raspeln. Apfel schälen, vierteln und entkernen. Apfelviertel grob zum Marzipan raspeln. Alles mit 40 g Butter verkneten.
3. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig nochmals durchkneten, dann halbieren. Hälften auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rund (30-35 cm) ausrollen. Teigkreise in jeweils 8 Tortenstücke schneiden. Die Marzipanfüllung jeweils auf das breite Ende verteilen.
4. Von der breiten Seite her eng aufrollen, zu Hörnchen formen und auf den Backblechen verteilen. Zugedeckt am einem warmen Ort nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
5. Ei verquirlen, die Hörnchen damit dünn bestreichen und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (225 Grad) ca. 10 Minuten backen.

20120721-222226.jpg

Salami-Käse-Laugenbrötchen

Veröffentlicht am

Diese Teilchen wären der ideale Proviant für einen Freibadbesuch. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Sommer noch richtig kommt und deswegen habe ich das herzhafte Gebäck schon einmal ausprobiert.

Zutaten:
Hefeteig:
375 g Mehl
1 Pck. Dr. Oetker Hefeteig Garant
1 TL Zucker
250 ml warmes Wasser
1 TL Salz

Salami-Käse-Füllung:
3,5 Scheiben Gouda
10 Mini-Salamis

Lauge:
100 ml Wasser
2 TL Natron

Belag:
1,5 Scheiben Gouda

Zubereitung:
1. Für den Belag Gouda in schmale Streifen schneiden.
2. Mehl mit Hefeteig Garant in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles in etwa 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten.
Backblech mit Backpapier belegen.
Backofen vorheizen (200 Grad)
3. Jede Käsescheibe quer dritteln. Den Teig leicht mit Mehl bestreuen, auf der Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und in 10 gleich große Portionen teilen. Diese zu etwa 10 cm langen Rollen formen. Jede Rolle so flach drücken, dass sie etwa 6 cm breit ist. Jede Mini-Salami und eim Käsedrittel mit einer Teigportion umhüllen. Die Brötchen mit der Naht nach unten auf das Backblech legen.
4. Wasser in einem kleinen Topf aufkochen, Topf vom Herd nehmen und Natron vorsichtig langsam einrühren.
5. Die Brötchen zweimal mit Lauge bestreichen, mit Käsestreifen belegen und etwa 20 Minuten backen.

20120721-215258.jpg

Eingelegtes Gartengemüse

Veröffentlicht am

Wohin mit dem Gemüse aus dem Garten? Ich habe ein echt leckeres Rezept ausprobiert…

Zutaten:
2 kg frisches Gemüse (in meinem Fall Zucchini, Paprika, Auberginen, Karotten, Cocktailtomaten und Zwiebeln)
10 Knoblauchzehen
Gemischte Kräuter (frischer Thymian, Salbei, Rosmarin)
150 ml Olivenöl
50 g Zucker
1 Liter Balsamico Bianco
1 geh. EL Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Msp. Einmachhilfe

Zubereitung:
1. Gemüse waschen, putzen und in große Stücke schneiden. Tomaten ganz lassen. Knoblauchzehen abziehen. Kräuter waschen. Gläser heiß ausspülen.

2. Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen und das Gemüse nacheinander unter Rühren scharf anbraten. Angebratenes Gemüse lagenweise oder gemischt mit den Kräuterzweigen in die Gläser schichten.

3. Zucker in der Pfanne etwas karamellisieren und mit Essig ablöschen. Salz und Pfeffer hinzufügen und alles kochen, bis der Zucker gelöst ist. Einmachhilfe unterrühren und die Gläser mit heißen Sud auffüllen. Gläser verschließen.

20120720-153129.jpg