RSS-Feed

What happened to Hermann?

Veröffentlicht am

Anfang Januar habe ich das erste Mal einen „Hermann-Teig“ angesetzt. Ein Viertel des Teiges wurde am Samstag zu einem Apfel-Zimt-Hermann-Hupf weiter verarbeitet. Ich glaube der Kuchen war ganz gut, denn er war ratz-fatz verputzt.

Die Zubereitung des Grundrezept für den Hermann-Teig hat ganze 12 Tage in Anspruch genommen:

Zutaten für den Teigansatz:
100 g Mehl
1 EL Zucker
1/2 Pck. Trockenhefe
150 ml lauwarmes Wasser

Füttern I:
100 g Mehl
150 g Zucker
150 ml Wasser

Füttern II:
100 g Mehl
150 g Zucker
150 ml Wasser

Zubereitung:
Mehl in einer verschließbaren Schüssel mit Zucker und Hefe mischen. Lauwarmes Wasser hinzufügen und mit einem Holz- oder Plastiklöffel zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel mit dem Deckel verschließen.
Den Teigansatz 2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen, dabei ab und zu umrühren.

Weiterverarbeitung:
Ab hier den Teig im Kühlschrank aufbewahren!
1. Tag: ruhen
2. Tag: umrühren
3. Tag: umrühren
4. Tag: umrühren
5. Tag: Füttern I: Zutaten hinzufügen und gut verrühren
6. Tag: umrühren
7. Tag: umrühren
8. Tag: umrühren
9. Tag: umrühren
10. Tag: Füttern II: Zutaten hinzufügen und gut verrühren

Den Hermann Teig in 4 gleich große Teile teilen. Mit einer Portion kann man z. B. den Hermann-Hupf zubereiten. Der Rest kann entweder bis zu drei Monate lang eingefroren werden oder weiter verschenkt werden.

Und nun geht’s weiter….

Zutaten für den Hermann-Hupf:
Hefeteig
125 ml Milch
75 g Butter
375 g Mehl
1 Pck. Trockenbackhefe
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 g Hermann-Teig

Füllung
600 g Äpfel
25 g Zucker
1 EL Zimt

Zubereitung:
Milch erwärmen und Butter darin zerlassen.
Mehl mit Hefe vermischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit dem Mixer ca. 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig an einem warmen Ort gehen lassen.
Gugelhupfform fetten und Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zucker und Zimt mit den Äpfeln vermengen.
Hefeteig zu einem Quadrat (35 x 35 cm) ausrollen. Die Apfelwürfel gleichmäßig auf der Teigplatte verteilen. Teig aufrollen und mit der Naht nach oben in die Form legen. Teig nochmals gehen lassen und anschließend etwa 50 Minuten backen.

20130121-213853.jpg

20130121-213915.jpg

Viel Spass beim Füttern und Backen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s