RSS-Feed

Monatsarchiv: März 2013

Vanilla Cake Pops

Veröffentlicht am

Einen Cake Pop Maker würde ich mir nie kaufen:
1. Es müsste schon wieder einmal ein Elektrogerät mehr untergebracht werden.
2. Zu Cake Pops gehört für mich unbedingt ein saftiges Frosting. Da zerbrösel ich gerne den Teig und rolle meine Pops selbst.

Aaaaaber…. Weil ich ja Blumen und Herzchen so klasse finde, müsste ich mir das Tchibo Cake Pop Blech kaufen. 😉

Im beiliegendem Anleitungsheftchen fand ich ein Rezept für Zitronen Cake Pops. Klang lecker, funktionierte aber nicht. Die Cake Pops waren zu „fluffig“, der Teig war gebacken zu grobporig und die Küchlein ließen sich nicht aus der Form lösen.

Beim zweiten Versuch habe ich dann ein Vanille-Rezept probiert…. Was soll ich sagen? Wunderbar! 😉

Zutaten:
75 g weiche Butter
75 g Zucker
1 Ei
Mark einer Vanilleschote
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
125 ml Milch
Kuvertüre nach Belieben

Zubereitung:
Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Butter und Zucker schaumig schlagen. Das Ei dazu geben und gut unterrühren. Mehl, Backpulver, Vanille und Salz vermischen und abwechselnd mit der Milch dazu geben.
Beide Seiten des Blechs gut fetten und den Teig in die Mulden füllen. Backblech verschließen und für ca. 20 Minuten backen.
Während die Cake Pops abkühlen, die Kuvertüre schmelzen. Und am Schluss nach Belieben verzieren.

20130321-090230.jpg

20130321-090312.jpg

Hasselback-Doppel: Kartoffeln und Käse-Knoblauch-Brot

Veröffentlicht am

Für uns ist das ganze Jahr über Grillsaison und jetzt hat Herr Cookingsue auch noch einen neuen Weber-Grill. So war ich die letzten Tage nur für die Beilagen zuständig. 😉

Heute standen lecker Spareribs auf dem Programm.

20130317-210015.jpg

Dazu machte ich Hasselback Kartoffeln und ein Käse-Knoblauch-Brot. Das Rezept für das Brot habe ich bei Pinterest gefunden und übersetzt.

Hasselback-Kartoffeln
Zutaten:
1 kg mittelgroße Kartoffeln
5 EL Butter

Zubereitung:
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Kartoffeln schälen, waschen und dicht an dicht einschneiden.
Mit den Einschnitten nach oben auf das Blech setzen.
Butter schmelzen. Kartoffeln dünn mit der Butter bestreichen.
Im heißen Ofen 45-55 Minuten backen, dabei öfter mit Butter bestreichen.

20130317-210742.jpg

Die Kartoffeln habe ich mit einem „Schwammerl-Salz“ von Kulmschätze bestreut.

Hasselback-Käse-Knoblauch-Brot
Zutaten:
1 Cup warmes Wasser
1 TL Honig
1 Pck Trockenhefe
1 TL Salz
3 Cups Mehl
1 Schuss Olivenöl
Scheiblettenkäse
1/2 Cup geschmolzene Knoblauchbutter

Zubereitung:
Wasser, Honig und Hefe in einer Schüssel verrühren. Salz, Mehl und Olivenöl dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat. In zwei Portionen teilen und zu Baguettes formen. Ich habe den Teig etwas gedreht.
Die Brote auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit Frischhaltefolie bedecken. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Derweilen den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
Die Brote ca. 20 Minuten backen mit geschmolzener Knoblauchbutter bestreichen. Weitere 5 Minuten Backen lassen.
Brote ca. 15 Minuten abkühlen lassen und im 2 cm Abstand einschneiden. Knoblauchbutter zwischen die Scheiben streichen und eine halbe Scheibe Käse dazwischen klemmen.
Die Brote ein letztes Mal für 5 Minuten in den Ofen geben.
Noch heiß servieren.

20130317-212208.jpg

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Bilder unserer bisherigen Osterbastelei zeigen… 🙂 Lustig, oder?

20130317-212358.jpg

20130317-212429.jpg

Pasta mit Krabben

Veröffentlicht am

Juhu, da bin ich wieder… Grippe auskuriert, Aufnahmeprüfungen fertig korrigiert, erste Woche in der Schule auch gut überstanden…. Und wir haben Urlaub gebucht! Jipieh!!!!

Momentan bleibt aber trotzdem nicht viel Zeit zum Bloggen, da ich in den Ostervorbereitungen stecke. Abends wird fleißig an den Ostergeschenken gestrickt und später wollen wir auch noch basteln (ich werde berichten). So lange bleiben meine Rezepte eben noch ein bisschen auf Halde. 😉

Zwischendurch habe ich noch ein bisschen Zeit, wenigstens ein Rezept zu posten.

Zutaten:
400 g Krabben oder Garnelen
150 ml Weißwein
2 Zehen Knoblauch
2 Schalotten
20 g Kräuterbutter
Basilikum
Petersilie
Oregano
3 EL Tomatenmark
2 Becher Sahne
500g Pasta

Zubereitung:
Nudelwasser aufsetzen und die Pasta während der Soßenzubereitung fertig kochen. Zu Beginn die Krabben oder Garnelen in Kräuterbutter zusammen mit den Schalotten und dem Knoblauch andünsten. Mit Weißwein ablöschen und nach etwa 2 Min. wieder entnehmen (sonst werden sie trocken). Tomatenmark zugeben und mit Sahne auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Soße einmal aufkochen lassen. Kräuter waschen und hacken und gemeinsam mit den zuvor entnommenen Krabben/Garnelen wieder zur Soße geben. Die abgekochten Nudeln unterheben.

Ein schnelles, aber leckeres Gericht…

20130309-112028.jpg