RSS-Feed

Alternative zum Sonntagsbraten

Veröffentlicht am

Ich liebe es am Sonntag Braten zu Essen und deswegen stöbere ich gerne im Netz nach verschiedenen Bratenrezepten. Letzte Woche stieß ich bei Chefkoch auf das Rezept für einen Fächerbraten, welches ziemlich interessant klang.

Zutaten:
1 kg Schweinebraten (ich habe ausgelöstes Kotelett gekauft)
1 Zwiebel
1 EL Fett
1 Flasche Malzbier
8 EL Senf (ich habe Honig Senf verwendet)
3 Zwiebeln zum Füllen
3 EL Ketchup zum Bestreichen
2 EL Senf zum Bestreichen
300 ml Wasser
1 Würfel Brühe
2 TL Speisestärke
Salz und Pfeffer
Paprikapulver
Zucker

Zubereitung:
Ofen auf 200 Grad vorheizen.
In einem ofenfesten Bräter Fett flüssig werden lassen. Eine Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.
In den Braten im Abstand von ca. 4cm tiefe Einschnitte bis zu 3/4 der Dicke vom Bratenstück schneiden (der untere Teil sollte noch zusammen sein). Bratenstück außen salzen und pfeffern. Die eingeschnittenen Taschen leicht salzen, pfeffern und mit Paprikapulver bestäuben. Jede Seite der Taschen mit Senf bestreichen. In jede Tasche 2 Zwiebelscheiben (evtl. auch 1 oder 3 – je nach Größe der Zwiebel und eigenem Geschmack) legen. Das Bratenstück mit Schaschlikstäbchen oder Rouladennadeln wieder zusammenstecken und in den Bräter legen.
Das Bratenstück im offenen Topf insgesamt ca. 45 Min. braten.20 Min. davon auf 200°C, die restliche Zeit auf 180°C. Sollte der Braten bis dahin noch nicht gleichmäßig gebräunt sein, umdrehen und von jeder Seite nochmals 10 Min. braten. Evtl. zwischendurch etwas Wasser angießen. Dann die restlichen drei Zwiebeln schälen, würfeln und mit zum Braten geben. Bratenstück mit etwas Malzbier übergießen und nun bei geschlossenem Deckel weiter garen. Dabei immer wieder mit Malzbier übergießen.
Aus Ketchup und Senf eine Marinade rühren.
Nach ca. 1 1/2 Std. Gesamtgarzeit das Bratenstück mit der Marinade einstreichen und bei geschlossenem Deckel noch weitere 10 Min. garen. Dann den Braten auf eine Platte bzw. Teller legen und bei 190°C bis 200°C noch ca. 15 Min. braten.
Inzwischen den Bratenfond aufkochen lassen und evtl. noch Wasser zugießen und je nach Geschmack, Malzbier. Einen halben bis einen Brühwürfel dazugeben. Alles aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer, etwas Senf und Zucker abschmecken. Soße mit in Wasser angerührter Speisestärke binden.
Den Braten aus dem Ofen nehmen. Rouladennadel bzw. Schaschlikstäbe entfernen und in Stücke schneiden. Servieren und die Soße dazu reichen.
Bei uns gab es dazu Röstis.

20130803-222101.jpg

😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s