RSS-Feed

Herbstliche Gewürz-Spareribs

Veröffentlicht am

Momentan ist es ziemlich ruhig hier auf dem Blog, aber Abnehmen und Foodbloggen passt nicht wirklich zusammen. Die ersten Kilos (fast 6!) sind weg und ich hoffe dass sich soweit alles wieder einspielt, dass ich kochen, backen, bloggen kann und ich trotzdem meine überflüssigen Pfunde los werde. Viel fehlt mir ja nicht mehr bis zu meinem Wohlfühlgewicht. 😉

Nichtsdestotrotz habe ich noch ein paar Rezepte, die gepostet werden möchten. Eines davon sind diese köstlichen Spareribs… Ja, ich weiß, auf dem Weber zubereitet sind Spareribs viel leckerer… Aber wer sich jetzt nicht mehr an den Grill stellen will sollte dem Rezept eine Chance geben. Es lohnt sich. Entdeckt habe ich es übrigens in der aktuellen „Lecker Christmas“ Ausgabe.

Zutaten:
3 kg Spareribs
Salz, Pfeffer
4 Zwiebeln
1 2×2 cm großes Stück Ingwer
4 Knoblauchzehen
4 EL Butter
150 g braunen Zucker
200 ml Apfelessig
300 g Ketchup
200 ml Worcestersoße
2 Zimtstangen
3 Sternanis

Zubereitung:
In einem großen Topf ca. 4 Liter Salzwasser aufkochen. Spareribs waschen und ins kochende Wasser geben. Die Ribs müssen vollständig bedeckt sein. Aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 1,5 Stunden köcheln lassen.

Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer 2-3 Minuten andünsten. 150 g Zucker dazu geben und karamellisieren lassen. Mit Essig, Ketchup und Worcestersoße ablöschen. Aufkochen und Zimt und Anis dazu geben. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Backofen vorheizen (Umluft 150 Grad). Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Rippchen abgießen und gut abtropfen lassen. Die Rippchen in 8-10 cm große Stücke schneiden und auf die Bleche legen. Rundum mit der Soße bestreichen. Ca. 45 Minuten in der Röhre braten. Nach 20 Minuten noch einmal mit etwas Soße bestreichen und weiter garen.

Zum Servieren auf einer Platte anrichten und die übrige Soße als Dip in eine Schüssel füllen.

20131103-144537.jpg

Advertisements

»

  1. Ich hab bisher eigentlich noch nie vorgekochte Rippchen gemacht, aber die sehen echt gut aus 😀

    Ich bin ja eher ein Smoker Fan
    http://kasselfood.com/2014/03/09/spareribs-in-honig-senf-marinade-zum-grillen-rezept/

    Antwort
    • An die Smoker Rippchen kommen diese hier wohl eher nicht hin. 😉
      Aber sie Gewurzrippchen sind lecker und eine gute, schnelle Alternative, wenn man den Smoker nicht anwerfen kann oder will.
      LG Sue

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s