RSS-Feed

Archiv der Kategorie: DIY

Pralinchen :)

Veröffentlicht am

Eigentlich fällt jedes Jahr am Buß- und Bettag der Startschuss für die Weihnachtsbäckerei, aber das Plätzchenbacken muss noch ein paar Tage warten…. Am Wochenende ist Adventsmarkt in der Kita und dafür haben Mini-Cookingsue und ich heute noch ein paar Leckereien fabriziert, die am Sonntag dort verkauft werden.

Zwei der Rezepte wurden mit dem Thermomix hergestellt aber sie sind auch leicht ohne den Mixi zu machen.

Lebkuchen Cake Pops (ohne Stiel, denn sonst passen sie nicht in das Tütchen)
Zutaten: (für 20 Stück)
300 g ungefüllte Lebkuchen mit Schokoüberzug
3 EL Orangenlikör oder Orangensaft
1 Päckchen Winterkuvertüre von Dr. Oetker

Zubereitung:
Lebkuchen grob zerbröseln, Orangenlikör oder -saft dazugeben und beides mit den Händen zu einer klebrigen Masse verkneten. Etwa 20 gleich große Kugeln daraus formen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen. Die Kugeln in der Glasur wälzen und zum Trocknen auf ein Backpapier legen. Die Cake Pops können auch nach Belieben mit Zuckerdekor verziert werden.

20131120-211926.jpg

Nougatpralinen
Zutaten:
200 g Blockschokolade
200 g Vollmilchkuvertüre
200 g schnittfestes Nougat
100 g Butter
1 TL Vanilleextrakt
1/4 TL gemahlene Nelken
1 TL gemahlener Kardamom
2 TL gemahlener Zimt
100 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Blockschokolade und Kuvertüre in Stücken im Thermomix bei Stufe 10 zerkleinern. Nougat und Butter zugeben und 6 Minuten/60 Grad/Stufe 2 schmelzen. Zimt, Kardamom, Nelken, Vanilleextrakt und Mandeln zugeben und 1 Minute im Linkslauf gut mischen.

Die Masse im Silikon Pralinenformen füllen und ca. 2 Stunden kalt stellen.

Ohne Thermomix würde ich die Zutaten im Wasserbad schmelzen lassen. Müsste genauso gut funktionieren.

20131120-212817.jpg

Eiskonfekt
Zutaten:
100 g Vollmilchschokolade
100 g Kokosfett
100 g Puderzucker
1 EL Kakaopulver
1 Pck Vanillezucker
ca. 70 Alukapseln

Zubereitung:
Schokolade 4Sek/Stufe 8 zerkleinern. Kokosfett dazugeben und 4 Minuten/60 Grad/Stufe 2 schmelzen lassen. Kakao, Puderzucker und Vanillezucker zur Masse geben und 2 Minuten/Stufe 2 unterrühren.

Die Schokoladenmasse in die Formen füllen und 30 Minuten abkühlen lassen. Eiskonfekt bitte kühl aufbewahren.

Ohne Thermomix die Zutaten wieder im Wasserbad schmelzen lassen.

20131120-213844.jpg

Am Schluss meines Posts habe ich noch einen Geschenketipp für Weihnachten… Darf ich vorstellen? Der Fitnesskalender 2014:

20131120-214003.jpg

Erhältlich ist das gute Stück hier

Da das hier ein Kochblog ist, möchte ich betonen, dass neben Workouts und Fotos auch Rezepte enthalten sind. 😉

Jetzt freue ich mich mal ganz dolle auf die momentan laufende Post aus meiner Küche-Runde und die Weihnachtsbäckerei. 🙂

Happy Halloween!

Veröffentlicht am

Morgen ist wird es wieder gruselig… Unsere Mini-Cookingsues sind schon ganz aufgeregt und für alle, die Halloween auch so gerne feiern wie wir, habe ich noch ein kleines Rezept: Monster Halloween Cookies

20131030-202920.jpg

Leider kucken die Kekse auf dem Bild jetzt nicht so lecker aus, dafür sind sie real echt schmackofatzig. 🙂 Gibt es eigentlich einen deutschen Ausdruck für „chewy“? Das sind die Cookies nämlich auch!

Zutaten
2 Eier
2/3 Cup braunen Zucker
2/3 Cup weißen Zucker
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Natron
1/2 TL Salz
5 EL weiche Butter
1 Cup Erdnussbutter
3 Cup Haferflocken
4 EL Mehl
2/3 Cup Schokotropfen
2/3 Cup Reeses Pieces oder M&Ms
1/2 Cup gehackte Candy Corn

20131030-203923.jpg

Zubereitung
Ofen auf 180 Grad vorheizen und Backbleche mit Backpapier belegen.
Eier und Zucker mit einem Schneebesen verrühren. Salz, Vanilleextrakt, Butter und Erdnussbutter unterrühren, bis die Masse gebunden ist.
Das Mehl, Haferflocken und Natron zufügen und am Schluss die Reeses, Schokotropfen und Candy Corn unterheben.
Mit einem Esslöffel 6 Teigbällchen auf das Backblech geben und ca. 12 Minuten backen. Ca. 2 Minuten auf dem Backblech ruhen lassen und zum völligen Auskühlen auf ein Kuchengitter legen.

Zum Schluss zeige ich noch kurz meine Halloween Häkeleien…

Wimpelkette

20131030-204819.jpg

Trick-or-Treat-Bags aus Filzwolle

20131030-204919.jpg

20131030-204939.jpg

Filz-Puschen

Veröffentlicht am

Heute gibt es einmal nichts zum Backen oder Kochen…

Da ich IMMER kalte Füße habe und außerdem einen Berg an Wollresten (Schachenmayr Boston) übrig hatte, war es endlich einmal wieder an der Zeit ein paar Filzpuschen zu stricken.

Die Puschen an sich habe ich nach dieser Anleitung gestrickt. Nach der Fertigstellung (aber noch vor dem Verfilzen) habe ich 32 Maschen (ich trage Größe 39) auf ein Nadelspiel aufgenommen und 57 Reihen im Rippenmuster (2 Maschen rechts, 2 Maschen links) gestrickt. Fäden vernäht und bei 40 Grad ab in die Waschmaschine.

Ich kann nur sagen: Ab heute hab ich nur noch warme Füße. 😉

20130120-203348.jpg

Supercraftlab

Veröffentlicht am

Heute gibt es mal ausnahmsweise keinen Back- oder Kochpost. Ich will euch heute einmal eine tolle Sache aus dem Bereich Handarbeiten vorstellen. Vor gut drei Monaten stieß ich auf die Seite von Supercraftlab. Diese Idee fand ich echt klasse.
Alle zwei Monate kann man dort eine Box ordern und darf sich überraschen lassen, welch tolles Handarbeitszubehör und Material man geschickt bekommt.

Die Box ist so gepackt, dass man nicht erst wild shoppen muss, um die Werke nach zu arbeiten, denn es ist alles drin.

In meiner Herbstbox, die Anfang Oktober bei mir ankam, fand ich ein Booklet mit Anleitungen, Wolle, Rundstricknadel, Nähnadel, Knöpfe, Zwirn, Gummiband, Aufkleber, Stofftasche und noch vieles mehr. Schon alleine die handbedruckte Box ist schön anzuschauen.

20121101-131437.jpg

20121101-131457.jpg

Nachgearbeitet habe ich einen grauen „Loop“ mit Holzknöpfen im Perlmuster.

20121101-131555.jpg

Momentan bin ich am überlegen, ob ich mir die Winterbox auch ordere, aber leider ist um Weihnachten immer so viel zu tun, dass nur wenig Zeit fürs Handarbeiten bleibt. Es wäre schade, wenn die Supercraft-Box dann nur verstauben würde. Ich bin mir aber sicher, dass ich mich in naher Zukunft noch einmal selbst damit überraschen werde.

Mollie Makes und bunte Sommerblumen

Veröffentlicht am

Wie konnte ich als leidenschaftlich in den Zeitungsregalen stöberndes Wesen das Do-it-yourself-Magazin “ Mollie Makes“ übersehen. Zumindest die erste Ausgabe habe ich verpasst… Gott sein Dank kann man sie noch nachbestellen.

Das zweite Magazin habe ich vor ca. 2 Wochen gekauft und ich bin begeistert. Es werden Handarbeitsmaterialien vorgestellt, es gibt ausgefallene (damit meine ich aber nicht, dass sie schwer nachzumachen sind) Anleitungen und Rezepte zu bestaunen und , hach noch vieles mehr.

Ich, als eigentliche Sockenstrickerin, habe gleich einmal aus Baumwollgarn versucht ein paar Blümchen zu häkeln. Klappte für den Anfang ganz gut. Für die Verwendung habe ich auch schon ein paar Ideen.

20120823-231802.jpg

20120823-231818.jpg