RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Cupcakes

Zirkus-Party <3

Veröffentlicht am

Nun endlich ein lange überfälliger Post zu Hanni’s Zirkus-Party.
Unsere Maus wurde im Januar sechs Jahre alt und wünschte sich eine Zirkus-Party.

20140212-121310.jpg

Schon im Herbst „wühlte“ ich mich fleißig durch Pinterest und diverse Shops um Ideen zu sammeln.

Einladungskarten, Goodie-Bags und diverse Deko bestellte ich bei Party Princess.

20140212-121719.jpg

20140212-121726.jpg

Die Idee einer Verkleidungskiste, fand ich ursprünglich auch nicht schlecht, aber die 50€ dafür habe ich dann doch anderweitig investiert.

Zum Kaffeeklatsch habe ich einen einfachen Rührkuchen im meiner Wilton Herzform gebacken und mit Vanillecreme gefüllt. Überzogen habe ich das Ganze dann mit Modellierschokolade, da ich Fondant geschmacklich ganz furchtbar finde. (Genauso furchtbar wie die Optik meines Werkes. Habe ich schon einmal erwähnt, dass meine Hände nicht für filigrane Arbeiten gemacht sind?)

20140212-122047.jpg

20140212-122039.jpg

Außerdem gab es noch Vanillecupcakes und kleime Küchlein in Eierlikörbechern.

Dazu gibt es auch das schnelle Rezept:

Zutaten:
100 g Butter
60 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Packungen Eierlikörbecher

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren.Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, unten eine Ecke abschneiden und die kleinen Becher bis max. zu 3/4 auffüllen. Im Ofen bei 180° ca. 17-19 Minuten backen. Wenn die Becher fertig sind sofort in Zuckerperlen wälzen, da die Schokolade am Waffelbecher noch weich ist.

20140212-123059.jpg

Die Zuckerfiguren auf Kuchen und Cupcakes, sowie die Modellierschokolade habe ich übrigens bei Kavadolce bestellt.

Zum „Nebenher-Naschen“ gab es einen kleinen Candy-Table. Die Wunderschönen Flaschenlabels gibt es bei Casa di Falcone.

20140212-123740.jpg

Neben den altbewährten Kindergeburtstagsspielen bemalten wir noch Zirkusmasken (erhältlich bei Amazon) und die Mädels probten für eine Zirkusvorstellung mit Schwungbändern und Jongliertüchern.

20140212-124013.jpg

20140212-124024.jpg

Nach dem Abendessen wurde noch die Zirkuszelt Pinata (gebastelt aus einer Cornflakesschachtel) zerschlagen.

20140212-124135.jpg

Ich hoffe, dass die Party den eingeladenen Mädels gefallen hat.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie denn die nächsten Kindergeburtstage im Hause Cookingsue noch aussehen werden…

Cupcake statt Einladungskarte

Veröffentlicht am

Nach Hanni’s 5. Geburtstag steht uns noch eine Kinderparty bevor. Ich liebe ja Mottofeiern und Hanni hat sich eine Cupcake-Party gewünscht. Die Planungen dafür sind noch voll im Gang und gestern habe ich die Einladungen fertig gemacht.

20130113-210742.jpg

Ich habe dafür kleine Sturzgläser gekauft und die Deckel mit pinkfarbener Lackfarbe gestrichen. Den Einladungstext habe ich auf blanko Aufkleberpapier geschrieben und das Ganze dann schön kitschig verziert.

20130113-211138.jpg

Da Hanni die Einladungen im Kindergarten verteilt, habe ich vorsichtshalber auf ein Icing oder Buttercreme für die Vanillecupcakes verzichtet. Stattdessen habe ich Fondant in Rosa ausgerollt, ausgestochen und die Namen der Kinder mit Keksstempel darauf gestempelt.

20130113-211408.jpg

Ich hoffe, dass Hanni’s Einladung gut bei ihren Kindergartenfreunden ankommt. 🙂

Und hier das Rezept für die saftigen Küchleins:

Zutaten:
3/4 Cup Vanillemilch
1/4 Cup Saure Sahne
3 Eiweiß
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
2 Cups Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 1/8 Cup Zucker
9 TL weiche Butter

Zubereitung:
1. 2 Vanilleschoten aufschneiden und das Mark herauskratzen. Ein Cup Milch, die aufgeschnitten Schoten und das Vanillemark zum Kochen bringen. Milch abkühlen lassen.
2. Ofen auf 180 Grad vorheizen und Muffinsförmchen in ein Muffinsblech geben.
3. In einer kleinen Schüssel die Saure Sahne, Eiweiß, das Ei, Vanilleextrakt und 1/4 Cup der Vanillemilch vermischen.
4. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit dem Backpulver, Salz und Zucker vermischen.
5. Die Butter mit dem Mixer unter die Mehlmischung mixen. (Teig ist dann sehr bröselig)
6. 1/2 Cup der Vanillemilch untermischen.
7. Die Ei-Mischung auf dreimal untermischen.
8. Die Muffinsförmchen zu 2/3 füllen und ca. 19 Minuten backen. Das Muffinsblech nach 12 Minuten Backzeit drehen.
9. Die fertigen Cupcakes erst 5 Minuten im Blech abkühlen lassen und zur vollständigen Abkühlung auf ein Kuchengitter geben.

20130113-212923.jpg

Lecker-Schmecker Starbucks

Veröffentlicht am

Weiter gehts mit den Rezepten.

Das Rezept für die Cupcakes im Starbucksstyle hab ich hier gemobbst. Ich fand die Idee mit den Papierhaltern als Cupcakewrapper einfach nur toll. 🙂

20130109-210139.jpg

Das Rezept der Brownies stammt aus dem Ultimate Starbucks Coffee Recipe Book. Die Kinder mögen die einfach am liebsten und sie sind ruck zuck zusammengerührt.

Zutaten:
1 Cup Zucker
1/4 Cup Pflanzenöl
1/4 Cup Kaffeejogurt
1 TL Vanilleextrakt
3 leicht aufgeschlagene Eiweiss
1/2 Cup Mehl
1/3 Cup Kakao
1 TL Instant Espressopulver
1/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz

Zubereitung:
Die ersten 5 Zutaten miteinander vermischen. Das Mehl mit den übrigen trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel vermischen. Beide Mischungen mit einem Schneebesen verbinden. Den Teig in eine ca. 30×20 cm große, gefettete Form geben. Ca. 25 Minuten bei 175 Grad backen.

20130109-211700.jpg

Hanni’s 5. Geburtstag

Veröffentlicht am

Mein Baby-Mädchen wurde gestern 5. Unglaublich! Wo ist die Zeit nur hin? Hanni war Tage vorher schon sehr aufgeregt und wir haben Omas, Opas, Onkels und Tanten zum Kaffeekränzchen geladen.

Schon kurz nach sechs war die Maus wach und es gab die obligatorische Benjamin Blümchen Torte zum Frühstück. 🙂

20130106-212222.jpg

Hanni hat sich die Kuchen, die zur Kaffeetafel gebacken wurden, selbst ausgesucht und dafür haben wir tagelang Backbücher und Magazine gewälzt.

Die Wahl fiel auf eine Cappuccino-Torte, Starbucksstyle Cupcakes, Honig-Pfirsich-Gugl, Starbucks Mocca Brownies und einen Eierlikörkuchen.

20130106-212608.jpg

Die Rezepte der einzelnen Kuchen werde ich nach und nach posten. Expliziert zeigen möchte ich heute nur Hanni’s Eierlikörkuchen. Das besondere daran war nur die Form. Diese hab ich extra noch kurz vorher bestellt. 😉

20130106-213814.jpg

Hübsch, oder?

Zum Schluss noch ein Bild vom Abendessen. Es gab Häppchen (hat meine Mama gemacht), Olivenbrot, Pull-apart Pizza und zweierlei Aufstriche, die ich mittags mit dem Thermomix hergestellt habe.

20130106-214253.jpg

Morgen gibt es dann das erste Rezept von Hanni’s Geburtstagskuchen… Tschüssi!

Halloween Cupcakes Workshop

Veröffentlicht am

Woooohooo! Ich war gestern bei Betsy auf einem wirklich tollen „Spooktacular Treats Workshop“. Schon lange bin ich ein Fan ihrer tollen Seite und ich habe mich schon an einem oder anderem ihrer original amerikanischen Rezepte versucht. Nun habe ich das außerordentliche Glück, ganz in ihrer Nähe zu wohnen und konnte mich für ihren Workshop anmelden. Naja, ok… Michel hat mich angemeldet, sonst hätte ich mich wahrscheinlich nicht getraut.

Lange Rede, kurzer Sinn… Gestern um 14.00 Uhr war es so weit. Total nervös klingelte ich an Betsys Türe. Ich wurde sehr herzlich empfangen. 🙂

So lange wir noch auf die andere Teilnehmerin warteten, hatte ich Zeit, mir die Unmengen an Material anzuschauen und die Cupcakes zu bestaunen, die Betsy für den Workshop vorbereitet hatte. Oh Gott! Backen ist ja immer weniger das Problem, aber mit dem Verzieren hab ich es ja nicht so.

Es ging also los… Unser „Teacher“ war top vorbereitet und gab uns eine kleine Einführung.

20121022-203443.jpg

Betsy gab wertvolle Tipps und wir konnten loslegen. Es machte irre Spass, die Monster-, Geister- und Spinnen-Cupcakes zu verzieren. Als Grundlage dienten sooo saftige Schokocupcakes und ich bin ab jetzt sooo verliebt in diese Buttercreme. Sowas von lecker!

Die Zeit verging wie im Flug und ich fuhr voll gepackt mit meinen Werken nach Hause. Dort wurde ich sehnsüchtig erwartet. 🙂

20121022-203852.jpg

Nächste Woche werde ich mit den Kleinen auf alle Fälle noch einmal Halloween Cupcakes nachbacken. Ich hoffe nur, dass sie annähernd so aussehen und schmecken werden. 😉

Was für ein toller Nachmittag!

Mehr Bilder vom Workshop findet man hier

Sourcream-Donuts

Veröffentlicht am

Normalerweise stelle ich meine Donuts immer aus Hefeteig her und backe sie in Butterschmalz aus. Heute war es aber einmal wieder an der Zeit meinen Mini-Donut-Maker auszugraben. Frau muss sich ja auch jedes Teil kaufen und dann kaum benutzen. 😉 Das Rezept eignet sich auch um größere Donuts in einer Donut-Form im Backofen zu backen. Außerdem muss ich noch erwähnen, dass ein „Cup“ Messbecher von Vorteil wäre.

Zutaten:
1/2 Cup Butter (Raumtemperatur)
1/2 Cup Zucker
1/3 Cup brauner Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
3/4 TL Muskat
3/4 TL Salz
1 1/2 Cup Mehl
1 Cup saure Sahne
1/3 Cup Milch

Zubereitung:
Butter, Zucker, Eier und Vanilleextrakt ca. 4 Minuten cremig rühren. Backpulver, Natron, Muskat und Salz unterrühren. Anschließend die Hälfte des Mehls darunter mischen. Saure Sahne und den Rest des Mehls hinzufügen. Am Schluss die Milch unterrühren.

Ich habe ca. einen Teelöffel Teig pro Donut in den Donut-Maker gegeben und gebacken.

Nach dem Auskühlen habe ich die Donuts mit einer Glasur aus Puderzucker und Milch bestrichen und mit Nonpareilles bestreut.

20120817-214422.jpg

20120817-214439.jpg

Nur noch eine kleine Sache zum Schluss… Jaaaa, ich habe mich heute bei Post aus meiner Küche angemeldet. Ich freu mich schon darauf. http://postausmeinerkueche.wordpress.com/

Mount-Pancakes

Veröffentlicht am

Juhu! Wir haben heute den Mount-Pancake bezwungen. 😉 Eigentlich gibt’s Pancakes sonst zum Frühstück, aber heute mussten sie zum Mittagessen dran glauben.

Im Gegensatz zu Pfannkuchen sind Pancakes kleiner und viel fluffiger. Zubereitet habe ich sie nach folgendem Rezept:

Zutaten:
180 g Mehl
2 TL Backpulver
30 g Zucker
1/2 TL Salz
200 ml Milch
30 g zerlassene Butter
2 Eier

Zubereitung:
Mehl, Backpulver, Salz und Zucker mischen. Milch, Butter und Eier mit einem Schneebesen kurz unterrühren.
Pro Pancake 2 Esslöffel Teig in eine gefettete heiße Pfanne geben. Warten, bis die Pancakes auf der Oberfläche zu blubbern beginnen, dann erst umdrehen. Das wars dann auch schon. 🙂

20120816-214359.jpg