RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Filet

Low Carb: Teriyakifilet mit Ananas-Gurken-Salsa

Veröffentlicht am

Momentan versuche ich auf Kohlehydrate zu verzichten. Was anfangs echt schwer fiel, funktioniert mittlerweile recht gut. Der Erfolg lässt sich auch nicht verleugnen. Mittlerweile sind über 10 kg verschwunden und das ist auch gut so.

Ich habe momentan auch nicht das Gefühl auf irgendetwas verzichten zu müssen, denn ich werde immer satt. 🙂

Letztens gab es bei uns folgendes Rezept:

20140224-212932.jpg

Zutaten:
600 g Schweinefilet
4 EL Teriyakisoße
1/2 Ananas
1 Salatgurke
1 rote Chilischote
3 Stiele Minze
3 EL Orangensaft

Zubereitung:
Öl in einer Pfanne erhitzen. Fleisch darin kräftig auf allen Seiten anbraten. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten weiterbraten. Teriyakisoße zugeben, Fleisch darin wenden und mit Salz und Pfeffer würzen. In Alufolie ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Für die Salsa Ananas schälen und klein würfeln. Gurke halbieren, entkernen und ebenso klein würfeln. Chili putzen, entkernen und fein hacken. Minze waschen, trocken schütteln und fein hacken. Salsazutaten und Orangensaft mischen und mit Salz würzen. Salsa anschließend etwas ziehen lassen.

Dazu gab es Blattsalat.

20140224-213804.jpg

Advertisements

Schweinemedaillons in Parmaschinkenmantel und Steinpilz-Gorgonzolasoße

Veröffentlicht am

Mein Dad bringt im Herbst regelmäßig Pilze vorbei…

20121003-213757.jpg

Ich habe die letzte Ration geputzt und portionsweise eingefroren. Für unser heutiges Mittagessen brauchte ich dann nur zum Gefrierschrank. 😉

Das Essen kam ziemlich gut an 🙂

Zutaten:

8 Medaillons vom Schweinefilet, je 2-3 cm dick
8 Scheiben Parmaschinken
2 EL Senf
1 Zwiebel
2 Handvoll Steinpilze
200 ml Gemüsebrühe
200 g Sahne
100 g Gorgonzola
Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Steinpilze in Würfel schneiden. Zwiebel fein hacken.

Auf einem Teller Senf verstreichen, die Medaillons darauf legen, leicht salzen und pfeffern und umdrehen, so dass beide Seiten mit Senf bedeckt sind. Jedes Medaillon in eine Scheibe Parmaschinken wickeln. In Pflanzencreme anbraten bis der Schinken schön goldig ist, herausnehmen, auf einem Teller beiseite stellen.

Im verbliebenen Fett die Zwiebeln anschwitzen, die fein gewürfelten Steinpilze dazugeben, mit Gemüsebrühe ablöschen, kurz verdampfen lassen, dann die Sahne dazugießen, etwas einkochen lassen. Den klein geschnittenen Gorgonzola in der Sauce schmelzen lassen. Die Schweinemedaillons mit dem ausgetretenen Saft zurück in die eingekochte Sauce geben und bei milder Hitze in ca. 10-15 Minuten gar ziehen lassen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Als Beilage gab es Tagiatelle.

20121003-214734.jpg

Schweinelendchen auf Schweizer Art

Veröffentlicht am

Heute gibt es ein Rezept, aber ohne Bild… Erstens bin ich eine miserable Fotografin, zweitens kann ich Essen nicht so dolle drapieren und drittens haben bei uns alle immer sooooo einen großen Appetit, dass niemand darauf warten würde, bis ich lustig meine Fotos gemacht habe.

Aber die Lendchen sind so lecker geworden, dass ich das Rezept einfach so poste.

Zutaten:
200 g Appenzeller in dicken Scheiben (Käse kann auch variiert werden)
2 Schweinefilet à 400 g
1 TL Pfeffer
2 TL Paprikapulver
1 TL getrockneter Thymian
1 TL getrockneter Oregano
1 Prise Salz
125 ml Brühe
200 g Creme Fraiche
1 Bund Petersilie
Zitronensaft

Zubereitung:
Den Käse entrinden und in ca. 2 cm lange Stifte schneiden. In die Filets rundum Schlitze schneiden und die Käsestifte hineindrücken.

Die Gewürze mischen und die Lendchen darin wenden.

Das Fleisch in einem Bräter rundum anbraten. Mit der Brühe ablöschen, Creme Fraiche einrühren und zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln.

Petersilie waschen und trocken schütteln, abzupfen und fein hacken. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und zuletzt die Petersilie unterrühren.

Die Filets in Scheiben geschnitten servieren.

Als Beilage gab es Bandnudeln.

🙂

Filet-Spätzle-Pfanne

Veröffentlicht am

Auch dieses Wochenende ist wieder einiges passiert in Sue’s Küche. Die Filet-Pfanne steht eigentlich bei uns öfter auf dem Tisch, da das Gericht gerne auch von den Kindern gegessen wird. Das Rezept lässt sich auch gut vorbereiten und ist somit auch etwas für eine kleine Party.

Zutaten:
500 g Schweinefilet
2 Pck Spätzle aus dem Kühlregal
eine Hand voll Cocktailtomaten
1 kleine Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 Becher Sahne
2 TL Gemüsebrühe
250 ml Wasser
etwas geriebener Gouda

Zubereitung:
Die Spätzle in eine Auflaufform geben. Filet in ca. 12 Scheiben schneiden. Die Tomaten halbieren und die Zwiebel fein würfeln.

Die Filetscheiben braten, würzen (Pfeffer, Salz und Paprika) und aus der Pfanne nehmen.

Zwiebel andünsten, Tomaten dazugeben und 2-3 Minuten schmoren.

20120819-161032.jpg

Tomatenmark einrühren und kurz anschwitzen. Mit Wasser und Sahne ablöschen und aufkochen. Brühe auflösen, 3 Minuten köcheln lassen und abschmecken.

Soße unter die Spätzle heben. Filet darauf verteilen und Käse über das Fleisch streuen.

20120819-161453.jpg

Bei 200 Grad im vorgeheiztem Backofen ca. 15 Minuten überbacken.

20120819-161518.jpg

Sate-Spieße mit Erdnusssoße

Veröffentlicht am

Ich liebe die thailändische Küche und in Erdnusssoße könnte ich mich „reinlegen“. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass folgendes Gericht bei uns öfters Mal auf den Tisch kommt… 🙂

Zutaten:
500 g Hähnchenbrustfilet
1 kleine Knolle Ingwer
1TL Koriander
1/2 TL Paprikapulver scharf
1 TL Curry
1 Prise Salz
1 Prise Zucker
150 ml Kokosmilch

100 g geschälte, ungesalzene Erdnüsse
2 Knoblauchzehen
200 ml Kokosmilch
1 TL Curry
1 TL Koriander
2 EL Limettensaft
2 TL Zucker
2 EL Erdnussbutter
2 EL Sojasoße

Zubereitung:
Das Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen. In Scheiben schneiden und dünn klopfen. Das Fleisch auf Spieße fädeln.

Für die Marinade den Ingwer reiben. Mit Kokosmilch und Gewürzen mischen.

Spieße in die Marinade legen und ziehen lassen. Anschließend im heißen Fett anbraten.

Für die Soße die Erdnüsse zerkleinern und in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

Knoblauch fein hacken und mit Kokosmilch, Gewürzen, Limettensaft, Erdnussbutter und Sojasoße vermischen. Die Soße langsam zum Kochen bringen. Am Schluss die gerösteten Erdnüsse unterheben.

Gericht mit Reis servieren.

20120801-212153.jpg