RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Honig

Paleo: Heidelbeermuffins

Veröffentlicht am

Das Wetter war ja die letzten Tage wohl eher bescheiden, deswegen habe ich mich gestern den ganzen Nachmittag in die Küche verzogen.

Neben der Zubereitung von Mittag- und Abendessen habe ich auch noch ein wenig gebacken. Für die Kinder gab es einen Nutella-Gugelhupf und für Mr. Cookingsue und mich ein Paleo-Basilikum-Brot (Rezept folgt in Kürze) und Paleo-Heidelbeermuffins.

Die Muffins sind echt lecker. Klar, nicht so süß, wie normale Muffins, aber dafür sind sie auch viel besser für die Hüften. 😉

20140316-211654.jpg

Und das Gute an diesem Rezept: Man braucht keine außergewöhnlichen Zutaten.

Zutaten:
2 reife Bananen
1/2 TL gemahlene Vanille
4 Eier
100 g gemahlene Mandeln
20 g Kokosmehl
2 TL Zimt
1 EL Honig
1/2 TL Weinsteinbackpulver
50 g geschmolzenes Kokosöl
150 g frische Blaubeeren

Zubereitung:
Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Muffinblech mit Förmchen bestücken. Ich habe Wiltonförmchen mit Alubeschichtung verwendet, weil die Muffins doch recht kleben könnten.

Bananen, Vanille, Honig und Eier vermischen und glatt rühren.

Alle trockenen Zutaten unterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entstanden ist.

Am Ende die Blaubeeren vorsichtig unterrühren.

Den Teig in die Förmchen geben und 30 Minuten goldgelb backen.

Zum Auskühlen auf ein Kuchengitter geben.

20140316-212753.jpg

Gugl Honig-Pfirsich

Veröffentlicht am

Gestern wurde es nichts mehr mit Rezepte posten. Ich habe lieber ein bisschen telefoniert. (Huhu, Andrea! ;))
Bevor ich zum ersten Rezept von Hanni’s Geburtstagskuchen komme möchte ich noch kurz zeigen, was in meiner Küche brodelt:

Gestern habe ich mein erstes Vanilleextrakt angesetzt. Mein gekauftes Fläschchen ist leer und jetzt muss ein neues her. Ok, da das Extrakt drei Monate „reifen“ muss, werde ich wohl zwischenzeitlich noch ein Fläschchen besorgen, aber ich bin gespannt, wie das Selbstgebraute schmeckt.

20130108-212616.jpg

Die Herstellung ist ganz einfach:

Pro 1/3 Cup Wodka wird eine aufgespaltene Vanilleschote in eine Flasche gegeben. Deckel drauf und ca. 3 Monate ziehen lassen. Ab und zu mal schütteln, und gut isses. 😉

Das zweite Projekt:

20130108-212912.jpg

Ich habe heute einen Hermann angesetzt. Den werde ich jetzt die nächsten 12 Tage füttern und rühren und ich hoffe, dass dann am nächsten Sonntag ein leckerer Apfel-Zimt-Hermann-Gugelhupf daraus entsteht. Die Idee habe ich aus dem aktuellen Dr. Oetker Gugelhupf-Heft, das gestern im Postkasten lag. Ich werde berichten. 🙂

Und nun zum Rezept der kleinen Mini-Gugls. Ich habe diese beim ersten Post aus meiner Küche-Tausch von Rosi geschickt bekommen und Hanni und ich fanden sie einfach saulecker. 🙂

Zutaten:
70 g Zucker
30 g Puderzucker
30 g Honig
Mark von einer Vanilleschote
1 EL Rum
2 Eier
50 g Mehl
30 g geriebene Mandeln
70 g Pfirsiche

Zubereitung:
Die Zutaten auf Zimmertemperatur bringen. Guglform einfetten. Backofen auf 210 Grad vorheizen.

Butter mit Puderzucker, Honig, Vanillemark und Rum erhitzen und glatt rühren. Die Eier einzeln unterrühren.

Mehl sieben und mit den geriebenen Mandeln vermischen. Die Hälfte der Pfirsiche pürieren und mit dem Teig verrühren. Die andere Hälfte in feine Würfel schneiden und in den Teig rühren.

Teig in die Form füllen und ca. 13 Minuten backen. Abkühlen lassen und herauslösen.

20130108-214514.jpg

Karamell-Creme

Veröffentlicht am

Jetzt geht es los mit den Rezepten… 🙂 Leider bin ich gerade als Heimwerkerkönigin *boah-hab-ich-Muskelkater* eingespannt, so dass ich zu später Stunde erst einmal nur ein Rezept poste.

Die Karamell-Creme habe ich mit dem Thermomix hergestellt, aber ich denke, dass man sie auch mit Hilfe von Herd und Topf machen kann. Es könnte nur etwas zeitintensiv werden.

Ich habe zuerst ein anderes Rezept ausprobiert, aber irgendwie wollte die Karamell-Creme einfach nicht „cremig“ werden. Großes Fluchen und ab in die Tonne damit! 😉

Zutaten:
1 L frische Vollmilch 3,5%
1 Becher Sahne
250 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
1 EL Honig

Zubereitung:
Alle Zutaten bis auf das Vanillemark in den Thermomix geben. Temperatur auf Varoma stellen und 60 Minuten, Stufe 5 auf Linkslauf stellen. Wenn die Creme die gewünschte Konsistenz hat, das Vanillemark unterrühren und anschließend die heiße Creme abfüllen.

Die Creme bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Ohne Thermomix würde ich die Zutaten in einen breiten Topf geben und mit einem Schneebesen rührend so lange einkochen lassen, bis die gewünschte Konsistenz erkennen lässt. Auch hier das Mark der Vanille erst zum Schluss zu geben. Die Flüssigkeit muss ca. um die Hälfte reduziert werden.

Viel Spass beim Kochen!

20120831-213028.jpg

Post aus meiner Küche – Teil 3

Veröffentlicht am

Mein Paket ist gestern endlich bei Rosi angekommen. Jipieh… Alles ist heil geblieben. Jetzt kann ich auch verraten, was ich am Wochenende gerührt, gebacken und gekocht habe. 🙂

20120830-205129.jpg

Zum Picknicken gab es:

Süße Grissini: Mit Zitrone und Vanille, überzogen mit Schokolade und Pistazien.
Chili-Schokokuchen: Glutenfrei, mit Mandeln statt Mehl im Wasserbad gebacken mit einem Hauch Chili.
Karamell-Creme: Honig und Vanille durften hier nicht fehlen. Gedacht war die Creme zum Dippen, oder zum Schokokuchen. Man kann sie auch gerne einfach so löffeln. 🙂
Nektarinen-Likör: Entweder pur, oder zum Sekt oder Prosecco mischen.

Die ganze Aktion hat sehr viel Spass gemacht und ich mache sicher wieder mit.

Die Rezepte gibt es dann ab morgen auf diesem Kanal. 🙂

20120830-211353.jpg

Post aus meiner Küche – Teil 2

Veröffentlicht am

Jipieh! Mein Päckchen von Rosi kam heute an. Ich bin total aus dem Häuschen. Mein Picknick-Paket war total liebevoll verpackt.

Ausgepackt habe ich Honig-Pfirsich Gugl, selbstgemachte Zitronenlimonade, Pistazien-Schafskäse-Dip, Olivenfladen und hübsche Rezeptkarten. Außerdem habe ich jetzt eine eigene persönliche Picknicktasche.

Natürlich habe ich gleich genascht… 🙂

Die Gugl sind super saftig, die Limo traumhaft erfrischend… Der Dip passt hervorragend zum Olivenfladen (oh, wie lecker)…

Ich geh jetzt mal vom Picknick träumen. 😉

20120828-215156.jpg