RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Kindergeburtstag

Zirkus-Party <3

Veröffentlicht am

Nun endlich ein lange überfälliger Post zu Hanni’s Zirkus-Party.
Unsere Maus wurde im Januar sechs Jahre alt und wünschte sich eine Zirkus-Party.

20140212-121310.jpg

Schon im Herbst „wühlte“ ich mich fleißig durch Pinterest und diverse Shops um Ideen zu sammeln.

Einladungskarten, Goodie-Bags und diverse Deko bestellte ich bei Party Princess.

20140212-121719.jpg

20140212-121726.jpg

Die Idee einer Verkleidungskiste, fand ich ursprünglich auch nicht schlecht, aber die 50€ dafür habe ich dann doch anderweitig investiert.

Zum Kaffeeklatsch habe ich einen einfachen Rührkuchen im meiner Wilton Herzform gebacken und mit Vanillecreme gefüllt. Überzogen habe ich das Ganze dann mit Modellierschokolade, da ich Fondant geschmacklich ganz furchtbar finde. (Genauso furchtbar wie die Optik meines Werkes. Habe ich schon einmal erwähnt, dass meine Hände nicht für filigrane Arbeiten gemacht sind?)

20140212-122047.jpg

20140212-122039.jpg

Außerdem gab es noch Vanillecupcakes und kleime Küchlein in Eierlikörbechern.

Dazu gibt es auch das schnelle Rezept:

Zutaten:
100 g Butter
60 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Packungen Eierlikörbecher

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren.Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, unten eine Ecke abschneiden und die kleinen Becher bis max. zu 3/4 auffüllen. Im Ofen bei 180° ca. 17-19 Minuten backen. Wenn die Becher fertig sind sofort in Zuckerperlen wälzen, da die Schokolade am Waffelbecher noch weich ist.

20140212-123059.jpg

Die Zuckerfiguren auf Kuchen und Cupcakes, sowie die Modellierschokolade habe ich übrigens bei Kavadolce bestellt.

Zum „Nebenher-Naschen“ gab es einen kleinen Candy-Table. Die Wunderschönen Flaschenlabels gibt es bei Casa di Falcone.

20140212-123740.jpg

Neben den altbewährten Kindergeburtstagsspielen bemalten wir noch Zirkusmasken (erhältlich bei Amazon) und die Mädels probten für eine Zirkusvorstellung mit Schwungbändern und Jongliertüchern.

20140212-124013.jpg

20140212-124024.jpg

Nach dem Abendessen wurde noch die Zirkuszelt Pinata (gebastelt aus einer Cornflakesschachtel) zerschlagen.

20140212-124135.jpg

Ich hoffe, dass die Party den eingeladenen Mädels gefallen hat.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie denn die nächsten Kindergeburtstage im Hause Cookingsue noch aussehen werden…

Advertisements

Lego-Party

Veröffentlicht am

Ich kann die Kindergeburtstage, die wir gefeiert haben, schon gar nicht mehr zählen. Und jede Party wird irgendwie entspannter, denn man lernt ja nie aus.

Unsere Kinder finden Kindergeburtstage sogar wichtiger als Geschenke und so hat Luis schon irgendwann im Winter beschlossen, dass sein nächster Kindergeburtstag eine Lego-Party sein soll. Dank Pinterest habe ich mir dann nach und nach Ideen geholt und am Samstag war es dann so weit. Zehn abenteuerlustige Zwerge feierten ausgelassen bei uns Zuhause. 🙂

Vorbereitung und Dekoration:
Schon im Vorfeld habe ich das Internet nach Ideen für eine Lego-Party durchforstet. Meistens habe ich bei Etsy „Prinatbles“ für die Deko gekauft, aber dieses Mal gab es eine Menge Sachen zum kostenlosen Download. Banner, Tischdeko und Cupcake Toppers habe ich z. B. hier bekommen.
Die Einladungskarten habe ich selbst gebastelt:

20130708-214821.jpg

Kleine Kreise wurden mit Hilfe von Moosgummi (damit der Legostein-Effekt entsteht) auf eine bunte Karte geklebt.

Die Eingangstüre zierte ein Legoschild mit dem Alter des Geburtstagskinds.

20130708-215622.jpg

Für die vielen Preise und Mitgebsel habe ich wieder bei der lieben Frau Huttner (Die Schönhaberei) Geschenkboxen in gelb bestellt. Diese wurden dann mit einem Legomännchen Gesicht verziert und beschriftet, so dass jedes Kind seine Goodies schön verstauen und mit nach Hause nehmen konnte.

20130708-220259.jpg

20130708-220319.jpg

Essen:
Wenn ich in den letzten Jahren etwas gelernt habe, dann ist es das: Auf Kindergeburtstagen werden eher die Klassiker gegessen. Zum Kuchenklatsch gab es Käsekuchen-Muffins und einfachen „trockenen“ Kuchen, der mit bunten Legosteinen aus Candy Melts verziert wurde.

20130708-221013.jpg

Außerdem habe ich dieses Rezept etwas bunter gemacht…

20130708-221207.jpg

20130708-221244.jpg

Eigentlich hatte ich noch einen Naschi-Tisch geplant. Aber leider konnte ich auf die Schnelle keinen geeigneten (Hunde-sicheren) Tisch auftreiben. So musste nach der Kuchenschlacht der Esszimmertisch umfunktioniert werden. Davon konnte ich in der Hektik kein Foto mehr machen. Hier aber eine Aufnahme, nachdem schon über die Süßigkeiten hergefallen wurde:

20130708-221610.jpg

Zum Abendessen gab es einen großen Topf Spaghetti mit selbstgemachter Bolognese.

Spiele:
Gespielt wurden die Klassiker und auch Spiele mit Lego-Thematik.

Mohrenkopfwettessen:

20130708-221806.jpg

Schatzsuche (Es musste eine Schatztruhe im Wald gefunden werden. Inhalt: Legofiguren für jeden Schatzsucher):

20130708-221947.jpg

Lego-Bingo (kostenloser Download hier)

20130708-222223.jpg

Und noch vieles mehr. Der Renner am Schluss war noch eine Wasserbomben-Schlacht und das Vernichten der Pinata.

20130708-222432.jpg

Die Pinata habe ich aus einer großen Cornflakespackung, gelben Pappbechern und viel Krepppapier gebastelt.

Das Geburtstagskind war am Abend glücklich und geschafft und ich hoffe den kleinen Gästen hat es genauso gut gefallen wie uns. 🙂

Butterkeks-Pudding-Schnitten… nicht nur für den Kindergeburtstag

Veröffentlicht am

Jetzt hätte ich doch fast vergessen, den Kuchen zu zeigen, den es Luis‘ Geburtstag auch gegeben hat. Luis wünschte sich Vanille-Cupcakes, dazu gab es einen obligatorischen „trockenen“ Kuchen, Luis Oma brachte noch ein ganzes Blech Erdbeerkuchen und einen Rhabarberkuchen mit Baiser mit.

Ein kurzer Blick auf die noch nicht so ganz fertigen Kuchen….

20130704-105257.jpg

Aber ich wollte auch wieder irgendeinen neuen Kuchen machen und wurde bei meiner Suche bei „Chefkoch“ fündig. Es sollte vor allem ein Kuchen sein, der Kindern sicher schmeckt und so fiel die Wahl auf die Butterkeks-Pudding-Schnitten. Schön bunt und keine außergewöhnlichen Zutaten, also perfekt!

20130704-105745.jpg

Zutaten:
Für den Teig:
200 g Butter
200 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
4 Eier
320 g Mehl
1/2 Pck Backpulver
etwas Zitronensaft

Zum Verzieren:
36 Butterkekse
200 g Puderzucker
Gummibärchen, Smarties, Streudeko, etc. zum Verzieren

Für den Belag:
2 Pck Puddingpulver Vanille
1 Liter Milch
Zucker laut Packungsanleitung für den Pudding
750 ml Sahne
2 Pck Vanillezucker

Zubereitung:
Die Butterkekse mit Puderzuckerguss (ich habe ihn blau eingefärbt) überziehen und beliebig verzieren.

Die Butter mit Zucker, Vanillezucker und Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver unterrühren. So viel Zitronensaft unterrühren, bis der Teig geschmeidig ist. Den Teig auf ein Blech streichen und bei 200°C 25-30 Minuten backen.

Aus Puddingpulver, Milch und Zucker nach Packungsanleitung einen Pudding kochen und diesen noch heiß auf den abgekühlten Kuchen streichen. Den Kuchen über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und auf die Puddingschicht streichen. Mit den vorbereiteten Butterkeksen belegen und den Kuchen noch 4-5 Stunden durchziehen lassen, damit die Kekse weich werden.

Man kann sich so richtig schön austoben, was die Gestaltung betrifft. Bin schon sehr gespannt, ob die Kuchen für den Kindergeburtstag in 2 Tagen gelingen. Es wird jedenfalls schön bunt… 😉

Tschüssi!

Cupcake-Party

Veröffentlicht am

Gestern war Hanni’s großer Tag… Kindergeburtstag! Die Maus hat sich eine Cupcake-Party gewünscht. Leider ist so kurz nach Weihnachten nicht so viel Zeit übrig, um all zu viel zu basteln, deswegen gab es z. B. keine selbstgebastelte Pinata.

Ich denke aber, dass die Zwerge trotzdem Spass hatten.

Zu Essen gab es einen kleinen Candytable mit Naschereien und aufgehübschten Apfelsaft. Außerdem einen Rührkuchen im Riesen-Cupcake-Format und eine Torte aus meiner neuen Form. Leider habe ich kein schönes Bild vom Anschnitt. Aber die Idee mit der Herzfüllung finde ich toll.

20130118-223645.jpg

Gespielt wurde natürlich auch viel. Hier ein paar Bildchen von Topfschlagen, Mohrenkopf-Wettessen und Co.

20130118-223753.jpg

20130118-223823.jpg

20130118-223848.jpg

Damit die Bande etwas Luft holen konnte, war zwischendurch Cupcake-Dekoration angesagt. Zuckerperlen-Attacke!!!!!!

20130118-224236.jpg

Die Cupcakes durften die Kinder natürlich mit nach Hause nehmen. Und auch die Schürzen, die ich vorher bemalt habe. Und die Naschis, die die Kinder bei den Spielen gewonnen hatten. 🙂

20130118-224500.jpg

Die tollen Körbchen für die Süßigkeiten habe ich bei der Schönhaberei bestellt. Ein sehr schöner Shop, so als Tipp nebenbei.

Und hier noch ein kleines Gruppenbild der „wilden“ Meute. 😉

20130118-224849.jpg

Schön war’s!

Cupcake statt Einladungskarte

Veröffentlicht am

Nach Hanni’s 5. Geburtstag steht uns noch eine Kinderparty bevor. Ich liebe ja Mottofeiern und Hanni hat sich eine Cupcake-Party gewünscht. Die Planungen dafür sind noch voll im Gang und gestern habe ich die Einladungen fertig gemacht.

20130113-210742.jpg

Ich habe dafür kleine Sturzgläser gekauft und die Deckel mit pinkfarbener Lackfarbe gestrichen. Den Einladungstext habe ich auf blanko Aufkleberpapier geschrieben und das Ganze dann schön kitschig verziert.

20130113-211138.jpg

Da Hanni die Einladungen im Kindergarten verteilt, habe ich vorsichtshalber auf ein Icing oder Buttercreme für die Vanillecupcakes verzichtet. Stattdessen habe ich Fondant in Rosa ausgerollt, ausgestochen und die Namen der Kinder mit Keksstempel darauf gestempelt.

20130113-211408.jpg

Ich hoffe, dass Hanni’s Einladung gut bei ihren Kindergartenfreunden ankommt. 🙂

Und hier das Rezept für die saftigen Küchleins:

Zutaten:
3/4 Cup Vanillemilch
1/4 Cup Saure Sahne
3 Eiweiß
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
2 Cups Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 1/8 Cup Zucker
9 TL weiche Butter

Zubereitung:
1. 2 Vanilleschoten aufschneiden und das Mark herauskratzen. Ein Cup Milch, die aufgeschnitten Schoten und das Vanillemark zum Kochen bringen. Milch abkühlen lassen.
2. Ofen auf 180 Grad vorheizen und Muffinsförmchen in ein Muffinsblech geben.
3. In einer kleinen Schüssel die Saure Sahne, Eiweiß, das Ei, Vanilleextrakt und 1/4 Cup der Vanillemilch vermischen.
4. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit dem Backpulver, Salz und Zucker vermischen.
5. Die Butter mit dem Mixer unter die Mehlmischung mixen. (Teig ist dann sehr bröselig)
6. 1/2 Cup der Vanillemilch untermischen.
7. Die Ei-Mischung auf dreimal untermischen.
8. Die Muffinsförmchen zu 2/3 füllen und ca. 19 Minuten backen. Das Muffinsblech nach 12 Minuten Backzeit drehen.
9. Die fertigen Cupcakes erst 5 Minuten im Blech abkühlen lassen und zur vollständigen Abkühlung auf ein Kuchengitter geben.

20130113-212923.jpg

Hanni’s 5. Geburtstag

Veröffentlicht am

Mein Baby-Mädchen wurde gestern 5. Unglaublich! Wo ist die Zeit nur hin? Hanni war Tage vorher schon sehr aufgeregt und wir haben Omas, Opas, Onkels und Tanten zum Kaffeekränzchen geladen.

Schon kurz nach sechs war die Maus wach und es gab die obligatorische Benjamin Blümchen Torte zum Frühstück. 🙂

20130106-212222.jpg

Hanni hat sich die Kuchen, die zur Kaffeetafel gebacken wurden, selbst ausgesucht und dafür haben wir tagelang Backbücher und Magazine gewälzt.

Die Wahl fiel auf eine Cappuccino-Torte, Starbucksstyle Cupcakes, Honig-Pfirsich-Gugl, Starbucks Mocca Brownies und einen Eierlikörkuchen.

20130106-212608.jpg

Die Rezepte der einzelnen Kuchen werde ich nach und nach posten. Expliziert zeigen möchte ich heute nur Hanni’s Eierlikörkuchen. Das besondere daran war nur die Form. Diese hab ich extra noch kurz vorher bestellt. 😉

20130106-213814.jpg

Hübsch, oder?

Zum Schluss noch ein Bild vom Abendessen. Es gab Häppchen (hat meine Mama gemacht), Olivenbrot, Pull-apart Pizza und zweierlei Aufstriche, die ich mittags mit dem Thermomix hergestellt habe.

20130106-214253.jpg

Morgen gibt es dann das erste Rezept von Hanni’s Geburtstagskuchen… Tschüssi!

Sourcream-Donuts

Veröffentlicht am

Normalerweise stelle ich meine Donuts immer aus Hefeteig her und backe sie in Butterschmalz aus. Heute war es aber einmal wieder an der Zeit meinen Mini-Donut-Maker auszugraben. Frau muss sich ja auch jedes Teil kaufen und dann kaum benutzen. 😉 Das Rezept eignet sich auch um größere Donuts in einer Donut-Form im Backofen zu backen. Außerdem muss ich noch erwähnen, dass ein „Cup“ Messbecher von Vorteil wäre.

Zutaten:
1/2 Cup Butter (Raumtemperatur)
1/2 Cup Zucker
1/3 Cup brauner Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
3/4 TL Muskat
3/4 TL Salz
1 1/2 Cup Mehl
1 Cup saure Sahne
1/3 Cup Milch

Zubereitung:
Butter, Zucker, Eier und Vanilleextrakt ca. 4 Minuten cremig rühren. Backpulver, Natron, Muskat und Salz unterrühren. Anschließend die Hälfte des Mehls darunter mischen. Saure Sahne und den Rest des Mehls hinzufügen. Am Schluss die Milch unterrühren.

Ich habe ca. einen Teelöffel Teig pro Donut in den Donut-Maker gegeben und gebacken.

Nach dem Auskühlen habe ich die Donuts mit einer Glasur aus Puderzucker und Milch bestrichen und mit Nonpareilles bestreut.

20120817-214422.jpg

20120817-214439.jpg

Nur noch eine kleine Sache zum Schluss… Jaaaa, ich habe mich heute bei Post aus meiner Küche angemeldet. Ich freu mich schon darauf. http://postausmeinerkueche.wordpress.com/