RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Kokosöl

Paleo: Basilikum-Brot

Veröffentlicht am

Die Paleoernährung verzichtet auf jegliches Getreide. Aber warum?

Sieht man sich die Inhaltsstoffe der wichtigsten Getreidearten an, so lernen wir, dass Getreide aus 70% Kohlenhydraten, aber nur aus wenig Eiweiß und Fetten besteht. Mittlerweile weiß ja fast jedes Kind, dass Kohlenhydrate die „Dickmacher“ Nummer 1 sind und schon alleine deswegen sollte man so weit es geht versuchen auf Getreideprodukte zu verzichten.

Wenn man viel Wert auf gesunde Ernährung liegt, dann kann man Weizen und Co gerne von seinem Speiseplan streichen, denn Vitamine oder Mineralstoffe sucht man dort auch vergebens.

Was man aber findet sind „Antinährstoffe“ wie Allergene und Gluten. Beide „Stoffe“ können Krankheiten auslösen. Immer mehr Menschen sind von diversen Unverträglichkeiten betroffen.

Ich will jetzt nicht päpstlicher als der Papst wirken. Meine Ernährung habe ich noch nicht all zu lange umgestellt und ein leckeres Stück Kuchen hat schon immer einmal Platz. 😉 Doch versuche ich weitestgehend auf Brot zu verzichten.

Tja, jetzt machen wir Bayern soooo gerne BROTzeit und gerade hier ist es doof, wenn man z.B. den leckeren Schinken ohne „Unterlage“ essen muss. Mr. Cookingsue hat vor mir schon öfter ein Paleo oder Low Carb Brot gebacken, aber diese waren mir ein bisschen zu nussig.

Ich habe vor zwei Wochen folgendes Rezept ausprobiert und das fand ich eigentlich echt lecker. Die Zutatenliste ist überschaubar und die Zubereitung so simpel.

20140326-210453.jpg

Zutaten:
200 g fein gemahlene Mandeln
2 EL Kokosmehl
2 EL Leinsamenmehl
2 EL frische Kräuter, in meinem Fall Basilikum
1 Prise Meersalz
1,5 TL Weinsteinbackpulver
5 Bioeier
30 ml geschmolzenes Kokosöl
1 EL Apfelessig

Zubereitung:
Ofen auf 180 Grad vorheizen uns Kastenform einfetten.
Gemahlene Mandeln, Kokosmehl, Leinsamenmehl, Kräuter, Salz und Backpulver mischen.
Eier, Öl und Essig zugeben und verrühren.
Den Teig in die Form geben und 25-30 Minuten backen.

>

20140326-211123.jpg

Einige Paleobrote stehen noch auf meiner Nachbackliste, aber dazu fehlen mir noch ein paar bestimmte Zutaten, die gerade via DHL durch Deutschland Düsen. Ich werde berichten. 🙂
>

Advertisements

Kokos-Frucht-Riegel

Veröffentlicht am

Puh, ich vermisse meine tägliche Dosis Schokolade… 😦 Ich finde, dass ich echt tapfer bin und schaffe es zu 99% darauf zu verzichten. Aber ich suche ständig nach einer kohlehydratarmen, gesunden Alternative.

Ich habe mir überlegt, eine weitere Kategorie in meinem Blog zu integrieren, weil ich mir denke, dass es einigen Leuten ähnlich geht. Ab jetzt gibt es jedes Wochenende ein Paleo/Low Carb Rezept.

Momentan warte ich noch auf eine Bestellung aus den USA. Dort habe ich ein paar Zutaten bestellt, die in Deutschland nicht erhältlich sind. Manche der bestellten Sachen sind auch einfach schlichtweg bei uns zu teuer. Da lohnt sich das Porto der Überseelieferung.

Heute starte ich gleich einmal mit einem „Süßkram-Rezept“…

20140209-220123.jpg

Zutaten:
100 g getrocknete Dattel (entsteint)
80 g Mandeln
40 g Walnüsse
80 g Kokosflocken
60 g getrocknete Cranberries
2 EL weiches Kokosöl

Zubereitung:
Alle Zutaten in eine Küchenmaschine, in meinem Fall in den Thermomix geben und klein häckseln, bis sich die Zutaten vermischen.

Die Masse in eine flache Auflaufform pressen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag kann das ganze dann in Riegel (ergibt ca. 8 Stück) geschnitten werden.

Die Riegel bitte im Kühlschrank aufbewahren.

20140209-220900.jpg

Das Schöne an diesen Riegeln ist, dass man die Zutaten nach Belieben variieren kann.

Bitte achtet beim Einkauf der Zutaten darauf, dass die getrockneten Früchte NICHT (!) mit Zucker gesüßt sind. Außerdem sollte man hier auch nach Bio-Produkten Ausschau halten.

Mein Urteil: Schnell zubereitet, keine außergewöhnlichen Zutaten werden benötigt und das Ganze schmeckt auch noch ziemlich lecker. 😉