RSS-Feed

Schlagwort-Archive: Torte

Zirkus-Party <3

Veröffentlicht am

Nun endlich ein lange überfälliger Post zu Hanni’s Zirkus-Party.
Unsere Maus wurde im Januar sechs Jahre alt und wünschte sich eine Zirkus-Party.

20140212-121310.jpg

Schon im Herbst „wühlte“ ich mich fleißig durch Pinterest und diverse Shops um Ideen zu sammeln.

Einladungskarten, Goodie-Bags und diverse Deko bestellte ich bei Party Princess.

20140212-121719.jpg

20140212-121726.jpg

Die Idee einer Verkleidungskiste, fand ich ursprünglich auch nicht schlecht, aber die 50€ dafür habe ich dann doch anderweitig investiert.

Zum Kaffeeklatsch habe ich einen einfachen Rührkuchen im meiner Wilton Herzform gebacken und mit Vanillecreme gefüllt. Überzogen habe ich das Ganze dann mit Modellierschokolade, da ich Fondant geschmacklich ganz furchtbar finde. (Genauso furchtbar wie die Optik meines Werkes. Habe ich schon einmal erwähnt, dass meine Hände nicht für filigrane Arbeiten gemacht sind?)

20140212-122047.jpg

20140212-122039.jpg

Außerdem gab es noch Vanillecupcakes und kleime Küchlein in Eierlikörbechern.

Dazu gibt es auch das schnelle Rezept:

Zutaten:
100 g Butter
60 g Zucker
1 P. Vanillezucker
2 Eier
125 g Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Packungen Eierlikörbecher

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren.Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen, unten eine Ecke abschneiden und die kleinen Becher bis max. zu 3/4 auffüllen. Im Ofen bei 180° ca. 17-19 Minuten backen. Wenn die Becher fertig sind sofort in Zuckerperlen wälzen, da die Schokolade am Waffelbecher noch weich ist.

20140212-123059.jpg

Die Zuckerfiguren auf Kuchen und Cupcakes, sowie die Modellierschokolade habe ich übrigens bei Kavadolce bestellt.

Zum „Nebenher-Naschen“ gab es einen kleinen Candy-Table. Die Wunderschönen Flaschenlabels gibt es bei Casa di Falcone.

20140212-123740.jpg

Neben den altbewährten Kindergeburtstagsspielen bemalten wir noch Zirkusmasken (erhältlich bei Amazon) und die Mädels probten für eine Zirkusvorstellung mit Schwungbändern und Jongliertüchern.

20140212-124013.jpg

20140212-124024.jpg

Nach dem Abendessen wurde noch die Zirkuszelt Pinata (gebastelt aus einer Cornflakesschachtel) zerschlagen.

20140212-124135.jpg

Ich hoffe, dass die Party den eingeladenen Mädels gefallen hat.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie denn die nächsten Kindergeburtstage im Hause Cookingsue noch aussehen werden…

Advertisements

Tussi-Geburtstagskuchen und neuer Produkttest

Veröffentlicht am

Gestern wollte ich auf die schnelle einen Geburtstagskuchen als kleine Aufmerksamkeit backen. Nachdem ich mir schon vor Ewigkeiten eine Pumps-3D-Kuchenform bestellt hatte, war dies die perfekte Gelegenheit, die einmal auszuprobieren.

Das Backen funktioniert genauso wie bei einem Osterlamm. Ich habe einen ganz normalen Rührkuchenteig darin gebacken. Nach dem Abkühlen haben meine kleine Tochter und ich den Kuchen etwas verziert. 😉

Und hier ist das Resultat:

20120815-122829.jpg

20120815-122849.jpg

Außerdem hatte mein Lieblingspostbote ein Überraschungspaket für mich dabei. Juhu! Der nächste Produkttest startet. Dieses mal werden „belVita Frühstückskekse“ getestet.

Im Paket waren je drei Packungen Frühstückskekse in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen (Milch, Cerealien, Cranberry) und zwei Exemplare des aktuellen Magazins „Freundin“.

Ich werde berichten. 🙂

20120815-123453.jpg

Heute Abend gibt es dann noch ein Rezept vom heutigen Mittagessen.

Käsekuchen mit Pflaumen

Veröffentlicht am

20120813-103430.jpg

Die Pflaumenzeit ist da. Ich liebe Zwetschgenkuchen!

Am Wochenende habe ich aber keinen herkömmlichen Zwetschgenkuchen gebacken, sondern diese Variation davon…

Zutaten:
100 ml Milch
300 g Mehl
1/2 Pck. Trockenbackhefe
250 g + 6 EL Zucker
Salz
50 g weiche Butter
9 Eier
1 kg Pflaumen
1 kg Magerquark
500 g Doppelrahmfrischkäse
2 Pck. Vanillezucker
3 EL Zitronensaft
abgeriebene Schale einer halben Zitrone
2 TL Zimt

Zubereitung:
1. Milch erwärmen. Mehl, Hefe, 3 EL Zucker und 1 Prise Salz mischen. Butter und 1 Ei zugeben. Milch unterrühren. Hefeteig ca. 8 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Zugedeckt ca. 45 Minuten am warmen Ort gehen lassen.

2. Pflaumen waschen, halbieren und entsteinen. 8 Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eigelb mit Quark, Frischkäse, 250 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz, Zitronensaft und -schale glatt rühren. Eischnee unterheben.

3. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen. Teig kurz durchkneten, auf dem Blech ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen. 3 EL Zucker und Zimt mischen. 2,5 EL der Mischung auf den Teig streuen. Backofen vorheizen (E-Herd: 175 Grad/Umluft: 150 Grad).

4. Käsematte auf den Teig verteilen. Pflaumen darauf geben und restlichen Zimtzucker darüberstreuen. Im heißen Ofen ca. 35 Minuten Backen. Kuchen im ausgeschalteten Ofen ca. 30 Minuten ruhen lassen.

It’s Milkshake-Time

Veröffentlicht am

Heute kamen endlich meine Clearcups mit Deckel an. Lange habe ich nach einem Anbieter gesucht, der kleine Mengen der Becher auch günstig verkauft. Und ich bin fündig geworden.

Nachdem ich nachmittags mein Paket geöffnet hatte, wollten die Zwerge natürlich gleich irgendetwas serviert bekommen. Die Wahl fiel auf einen Vanille-Shake…

Zutaten:
500 ml eiskalte Milch
3 EL Vanillesirup
250 g Vanilleeis
4 Eiswürfel

Zubereitung:
Alle Zutaten in den Mixer geben (in meinem Fall mein Thermomix) und ca. 1 Minute schaumig schlagen.

20120809-201104.jpg

Und morgen früh flitze ich gleich zum Zeitschriftenhändler, um die neue Lecker Bakery zu kaufen. Juhu! ich freu mich!

Müsli-Riegel

Veröffentlicht am

Gestern stand ein kleiner Zwischendurch-Snack auf meinem Programm. Ich probierte mich in selbstgemachten Müsli-Riegeln und ich finde sie sind durchaus gelungen.

Eigentlich mag ich Trockenfrüchte nicht so gerne, aber ein bisschen was davon musste rein. Ich habe mich für getrocknete Bananen entschieden. Aber letztendlich sind da der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Früchte können je nach Geschmack variiert werden. Wichtig ist nur, dass man sich an die angegebenen Mengen hält.

Zutaten:
120 g flüssiger Honig
60 g Butter
60 g Erdnussbutter mit Stücken
160 g Marshmallows
1 Pck. Vanillezucker
100 g Haferflocken
175 g Puffreis (lose)
175 g Kokosflocken
40 g geröstete, ungesalzene Erdnüsse (grob gehackt)
40 g getrocknete Bananen
100 g Schokolade gehackt

Backblech (22 x 31 cm)

Zubereitung:
1. Backblech mit Backpapier belegen. Honig, Butter, Erdnussbutter, Marshmallows und Vanillezucker in einen Topf geben und bei schwacher Hitze schmelzen.
2. Haferflocken, Puffreis, Kokosflocken, Erdnüsse, Bananen und 70 g gehackte Schokolade in einer Schüssel mischen. Die warme Honigmischung darübergießen und gut unterheben. Die Müslimischung gleichmäßig auf dem vorbereiteten Blech verteilen und festdrücken.
3. Die restliche Schokolade in der Mikrowelle schmelzen. Die flüssige Schokolade über die Müslimischung träufeln.
4. Die Müslimischung etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Dann aus der Form nehmen und in Riegel schneiden.

20120809-094008.jpg

20120809-094022.jpg

Sue’s Sandwich

Veröffentlicht am

Momentan ist es echt schwierig meine Kinder zu bekochen. Mein Großer mag kaum Fleisch, der Mittlere möchte am liebsten jeden Tag Spaghetti und der Kleinsten kann man es nur ganz schwer recht machen. Aber ein Sandwich geht dann doch immer. 😉

Zutaten:
500 g Hähnchenbrustfilet
Salz und Pfeffer
1 EL Öl
12 Scheiben Bacon
6 Scheiben Butterkäse
6 Blätter Kopfsalat
18 Scheiben Sandwich Toast
Ketchup
Mayonnaise

Zubereitung:
Backofen auf 180 Grad vorheizen. Das Hähnchenbrustfilet würzen und auf beiden Seiten kräftig anbraten. In den Ofen schieben und ca. 15 Minuten fertig garen.
Bacon knusprig braten. Ich lege immer ca. 5 Scheiben Bacon auf 2 Blätter Küchenpapier und gebe diese dann für ca. 2,5 Minuten in die Mikrowelle. Salat waschen und trocken tupfen.
Die Toastscheiben toasten, 6 Scheiben mit Ketchup bestreichen, Kopsalat darauf legen. Hähnchenbrustfilet in dünne Scheiben schneiden und auf den Salat verteilen. Die nächste Lage Toast mit Mayonnaise bestreichen. Käse und Bacon darauf legen. Restliche Toasts darauf legen, mit Zahnstocher fixieren und in der Mitte auseinander schneiden.

20120808-214352.jpg

Morgen gibt es Bilder und das Rezept von selbstgemachten Müsliriegeln, die ich heute ausprobiert habe. 🙂

Crème fraîche Orangen-Gugelhupf

Veröffentlicht am

Lust auf einen sommerlich-saftigen Rührkuchen? Ich habe heute diesen lecker Kuchen ausprobiert. Ich empfinde die Kombination der Zutaten als sehr gelungen: Grieß und Kokos im Teig und mit frisch gepressten Orangensaft getränkt.

Zutaten:
225 g Crème fraîche
400 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pck. Vanillezucker
6 Eier
225 ml Öl
130 g Mehl
280 g Weichweizen Grieß
70 g Kokosraspel
1 Pck. Backpulver
160 ml frisch gepresster Orangensaft

Zubereitung:
1. 240 g Zucker, Salz, Vanillezucker und Eier dickcremig aufschlagen. Öl und Crème fraîche zufügen und unterrühren.
2. Mehl, Grieß, Kokosraspel und Backpulver gut unterrühren. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Gugelhupfform geben. Im vorgeheizten Backofen (175 Grad; Umluft: 150 Grad) ca. 50 Minuten backen. Die letzten 15 Minuten mit Alufolie bedecken.
3. Aus dem Ofen nehmen, auf einem Kuchengitter ca. 20 Minuten abkühlen lassen, stürzen, zurück in die Form geben. Mit einem Schaschlikspieß mehrmals einstechen. Inzwischen 160 g Zucker und Orangensaft aufkochen, 2-3 Minuten köcheln lassen. Langsam gleichmäßig über den Kuchen laufen lassen. In der Form ca. 1 Stunde abkühlen lassen.

20120807-100806.jpg